Welches Tier könnte das sein? Lesen Sie die Geschichte

© EPA/ZSOLT CZEGLEDI

Wissen Wissenschaft
03/06/2020

Dieses Tier ist dauerschwanger

Das Sumpfwallaby ist das einzige Säugetier, das nach neuen Fortpflanzungsuntersuchungen ein Leben lang schwanger ist.

Im Gegensatz zum Menschen haben sie zwei Uteri. Der neue Embryo, der sich am Ende der Schwangerschaft bildet, entwickelt sich in der zweiten, "unbenutzten" Gebärmutter. Sobald das Neugeborene aus der ersten Schwangerschaft beginnt, Milch zu saugen, tritt der neue Embryo in eine lange Phase des Entwicklungsstillstands ein, die bis zu elf Monate oder länger dauern kann. Das Sumpfwallaby ist das einzige Säugetier, das nach neuen Untersuchungen über die Fortpflanzungsgewohnheiten von Beuteltieren ein Leben lang dauerhaft schwanger ist.

Wenn der Saugreiz der Jungen im Beutel nachlässt, beginnt der ruhende Embryo wieder zu wachsen und der Zyklus beginnt von neuem, wobei die Weibchen in der Spätschwangerschaft zur Brunst zurückkehren, sich paaren und einen weiteren Embryo bilden.

"So sind die Weibchen ihr ganzes Leben lang dauerhaft schwanger", sagte Brandon Menzies, der an der Forschung mit Marilyn Renfree und Thomas Hildebrandt vom Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung in Berlin, Deutschland, zusammenarbeitete.

Rekordverdächtig

Die Schwangerschaft von Säugetieren dauert in der Regel länger, bei Elefanten bis zu 22 Monate, mit mehreren Stadien, die verschiedene Kombinationen von Hormonen erfordern.

Während die meisten Säugetiere auch eine Pause zwischen den Schwangerschaften benötigen, entweder zur Unterstützung neuer Jungtiere oder wegen saisonalem Ressourcenmangel, ist das weibliche Sumpf-Wallaby das einzige, das das dauerhaft schafft.

Beuteltiere haben die größten Spermien, die kürzesten Schwangerschaften und weisen unter den Säugetieren die längsten Perioden der embryonalen Diapause (Entwicklungsstopp des Embryos) auf.

Darüber hinaus kümmern sich Kängurus und Wallabys in drei verschiedenen Entwicklungsstadien um Jungtiere: nämlich um einen Embryo in der Gebärmutter, ein Jungtier im Frühstadium und ein halb abhängiges Jungtier, das noch Milch saugt.

"Was auch immer der Grund dafür ist, das Sumpfwallaby ist eine unglaublich erfolgreiche und allgegenwärtige Art in Australien, die ein Verbreitungsgebiet von der Grenze zwischen Westviktoria und Südaustralien bis hinauf zur Ostküste und zum Kap York im hohen Norden von Queensland besetzt", sagte Menzies.

Die Forschungsergebnisse wurden dieser Tage im Wissenschaftmagazin Proceedings of the National Academy of Sciences USA veröffentlicht. "Wir haben hochauflösenden Ultraschall verwendet, um Schwangerschaft und Paarung bei zehn weiblichen Sumpfwallabys zu verfolgen", sagte Menzies.

"Was wir gefunden haben, hat uns erstaunt - die Weibchen kommen in die Brunst, paaren sich und bilden ein bis zwei Tage vor dem Ende ihrer bestehenden Schwangerschaft einen neuen Embryo. "Das Sumpfwallaby ist das einzige Säugetier, von dem bekannt ist, dass es auf diese Weise ununterbrochen schwanger ist."

Feldhasen

Nur von einer weiteren Säugetierart ist bekannt, dass sie noch während der Schwangerschaft in die Brunst kommt - der Europäische Feldhase. Lepus europaeus befruchtete in der späten Schwangerschaft weitere Embryonen.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.