Nigeria verzeichnet weniger Covid-Fälle

© REUTERS/AFOLABI SOTUNDE

Wissen Wissenschaft
05/11/2021

Wie das Klima die Corona-Infektionszahlen beeinflusst

Je näher ein Staat am Äquator liegt, desto weniger Infektionen gibt es dort. Das hat ein internationales Forscherteam jetzt heraus gefunden.

Klaus Prettner vom Institut für Makroökonomie der WU weiß, was das Klima vor dem Corona-Virus macht: „Je näher ein Land am Äquator liegt, desto weniger bestätigte Fälle des COVID-19-Virus pro Million Einwohner treten auf. Je näher am Äquator, desto höher sind tendenziell die Luftfeuchtigkeit, die Temperaturen und die Intensität der UV-Strahlung."  Dies lege einen saisonalen Effekt und damit eine Entspannung der COVID-19-Situation im Sommer nahe. Sobald die Temperaturen im Herbst und Winter erneut sinken, würde ein Wiederaufflammen der COVID-19-Pandemie begünstigt. Eine weitere Welle hängt jedoch maßgeblich vom Impffortschritt und von den Eindämmungsmaßnahmen einerseits, sowie dem Auftreten infektiöserer Virusvarianten andererseits, ab.

Wichtig für Planung

Prettner hat in einer breit angelegten Studie gemeinsam mit einem Team  aus Harvard, Stanford, Heidelberg, der IIASA in Laxenburg, dem Wittgenstein Centre for Demography and Global Human Capital und der Chinesischen Akademie der medizinischen Wissenschaften den Zusammenhang zwischen klimatischen Bedingungen und COVID-19 untersucht:  Diese Zusammenhänge zu kennen "ist wichtig, um entsprechende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des COVID-19-Virus zeitlich optimal zu planen. Unsere Ergebnisse bedeuten insgesamt jedoch nicht, dass Länder, die näher am Äquator sind, gar nicht von der Pandemie betroffen sind oder das Virus im Sommer ganz verschwinden wird“, erklärt Prettner.

Wie sich die COVID-19-Pandemie im Sommer entwickeln wird, hängt auch von weiteren Variablen ab, die in der Studie nicht miteinberechnet werden konnten, etwa den neuen Varianten und Mutationen des SARS-COV-2-Virus.

Die folgende Liste enthält Beispiele der jemals aufgetretenen Infektionen pro Million Einwohnern (bis 9. Mai 2021). Auch hier ergibt sich das Bild, dass tendenziell Länder, die weiter vom Äquator entfernt liegen, stärker von der Corona Pandemie betroffen sind, als Länder, die näher am Äquator liegen, etwa in Afrika (Quelle: Our World in Data):

  • Tschechische Republik: 153.615
  • Frankreich: 85.671
  • Österreich 70.070
  • Italien: 67.997
  • Deutschland: 42.143
  • USA: 98.814
  • UK: 65.560
  • Mexiko: 18.349
  • Indonesien: 6.265
  • Kenia: 3.042
  • Ghana: 2.991
  • Ägypten 2.32
  • Thailand: 1.194
  • Nicaragua 1.055
  • Nigeria: 802
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.