Wissen
30.04.2018

Tiercoach: Warum die Katze nicht aufs Kisterl geht

KURIER-Tiercoach Katharina Reitl beantwortet Leserfragen über eigenwillige Katzen.

Warum erleichtert sich der Kater in der Badewanne? Wieso frisst die Katze plötzlich nur noch Lachs? Leser fragen, KURIER-Tiercoach Katharina Reitl, Zoodoc in der Ordination Tiergarten Schönbrunn, antwortet:

Wir haben zwei Kater (3 Jahre): Ginger, die bravste Katze der Welt, – und Lauser. Er liegt am Esstisch, wirft alles auf den Boden ... und macht trotz frischem Katzenklo öfters (groß) in die Badewanne; dabei gibt es zwei Kisterln. Wenn wir ihn dabei erwischen, schimpfen wir und setzen ihn sofort ins Kisterl. Zeitweise dürfen die Haustiere in den Innenhof. Ist Lausers Unsitte Protest? Was sollen wir tun?

Eventuell bevorzugt Ihr Kater die glatte Oberfläche der Badewanne, da nach der Entfernung des Haufens kein Kotgeruch seine feine Nase stört? Benutzt er das mit ganz frischem Katzensand gemachte Kisterl eher? Dann wäre sein Verhalten kein Protest, sondern ein hoher Hygiene-Anspruch. Warum auch immer: Um Ihren Kater von der Unsitte abzubringen, füllen Sie die Wanne mit ca. ein bis zwei Zentimeter Wasser. Vielleicht reicht der Schock des ersten Hineinsteigens schon aus, dass er es gar nicht mehr probiert. Dann kann es allerdings passieren, dass sich Ihr Kater eine andere Stelle im Haus sucht. Schimpfen und Umsetzen haben jedenfalls keinen Sinn. Eher hilft es, das zweite Klo an anderen Stellen aufzustellen. Viele Katzen haben ganz eigene Vorstellungen, wo ein Kisterl zu stehen hat. Unter Umständen besorgen Sie ein anderes Modell. Oft nützt es auch, einen anderen Untergrund zu versuchen – wie anderes Einstreu oder Zeitungspapier oder Sand.

Ich habe seit kurzem eine Katze (5 Jahre). Sie wurde an ihrem vorigen Platz von den Katern gemobbt, ist aber bei mir extrem verschmust. Doch sie frisst nichts – außer Lachs! Ich möchte ihr nicht jeden Tag Fisch anbieten, am alten Platz hat sie schließlich auch alles gefressen.

Bieten Sie Ihrer neuen Katze jeden Tag eine wirklich kleine Menge Lachs an. Die Leber und Bauchspeicheldrüse der Katzen vertragen längeres Fasten schlecht, die Tiere können krank werden. Zusätzlich würde ich ihr anderes Futter vorsetzen. Wenn der Hunger kommt, und sie sich eingewöhnt hat, wird sie wieder etwas anderes als Fisch annehmen. Sie können auch probieren, in das andere Futter etwas Lachs zu mischen. Bleiben Sie aber konsequent bei einer Sorte pro Tag. Katzen sind schlau und lernen schnell, dass sie sonst nur warten müssen, bis das Erwünschte in den Napf kommt.

Probleme mit der Katze, Sorgen um den Hund, Fragen zu Sittich, Schildkröte & Co? Schreiben Sie an: tiercoach@kurier.at