Wissen
09.10.2018

Siamesische Zwillinge werden in Spital in Melbourne getrennt

Am Freitag sollen die beiden 14 Monate alten Mädchen aus Bhutan in Australien getrennt werden.

Am Oberkörper zusammengewachsene siamesische Zwillinge aus dem Himalaya-Staat Bhutan sollen in Australien getrennt werden. Die 14 Monate alten Mädchen Nima und Dawa würden am Freitag operiert, teilte das Royal Children's Hospital in Melbourne mit. "Wir glauben, wir können den größten Wunsch der Mutter erfüllen und die Kinder trennen", sagte der Chefarzt der Kinderchirurgie, Joe Crameri, am Dienstag.

Die Mädchen haben jeweils zwei Arme und zwei Beine, sind aber am Oberkörper zusammengewachsen. Sie teilen sich eine Leber und einen Teil des Darms. Ob die geteilten Organe normal funktionieren, werde erst im Laufe der Operation deutlich, sagten die Ärzte. "Um die Mädchen zu trennen, müssen wir auch die Leber trennen, da besteht die Gefahr des Blutverlustes", erklärte Chirurg und Leberspezialist Tom Clarnette. Die Operation könne sechs bis zwölf Stunden dauern.

Im gleichen Krankenhaus waren vor neun Jahren die siamesischen Zwillinge Trishna und Krishna in einer 38 Stunden dauernden Operation erfolgreich getrennt worden.