Wissen und Gesundheit
05/01/2016

Hilft Kokosöl gegen Demenz?

Das Öl soll die geistige Leistungsfähigkeit verbessern.

Nach Schätzungen der Österreichischen Alzheimer Gesellschaft leiden derzeit etwa 100.000 Menschen in Österreich an einer Demenz wie Alzheimer – Tendenz steigend. Trotz intensiven Bemühungen in der Forschung gibt es bisher noch keine Medikamente, die die Krankheit längerfristig aufhalten, geschweige denn heilen können. Betroffene und ihre Angehörigen suchen ihr Heil dann häufig in alternativen Behandlungsformen. Die Public-Health-Experten des Info-Service-Portals "medizin transparent" an der Donau-Universität Krems haben die Faktenlage geprüft.

Auf diversen Internetseiten wird Kokosöl als Wundermittel bei einer Demenz angepriesen. So soll Kokosöl einem Fallbericht zufolge die geistige Leistungsfähigkeit eines Alzheimer-Patienten deutlich verbessert haben. Dass sich die Symptome bei Alzheimer durchaus für kurze Zeit bessern können, ist jedoch nicht ungewöhnlich. Daher ist unklar, ob tatsächlich das Kokosöl dafür verantwortlich ist.

Keine Studien, die Wirkung belegen

Bislang gibt es keine Studien, die eine solche Wirkung nachweisen können. In den USA hat ein Kokosöl-Hersteller für solche Behauptungen sogar eine Rüge der dortigen Regulierungsbehörde FDA erhalten.

Derzeit läuft in den USA gerade eine Studie für ein weiteres Mittel mit Kokosöl, das an Alzheimer-Patienten untersucht wird. Mit den Ergebnissen ist jedoch nicht vor 2017 zu rechnen.

Hier finden Sie noch mehr zum Thema.