Wissen und Gesundheit
08/28/2016

Helfen Artischocken gegen Verdauungsprobleme?

Verantwortlich dafür sollen bestimmte Pflanzenwirkstoffe sein.

Artischocken sind die Blüten eines stacheligen Gewächses aus dem Mittelmeerraum. Das Gemüse erfreut sich als Vorspeise, Pizzabelag oder für Salate wachsender Beliebtheit. Seit vielen Jahrhunderten werden Artischocken aber auch als Heilmittel verwendet.

So sollen die graugrünen Blütenblätter der Distel den Appetit anregen und bei der Verdauung helfen. Bis heute ist nicht bekannt, welche Pflanzeninhaltsstoffe überhaupt wirksam sein könnten. Die Public-Health-Experten des Info-Service-Portals "medizin transparent" an der Donau-Universität Krems haben die Faktenlage geprüft.

Blätter

Im Handel werden Kapseln und Dragees mit Wirkstoffen aus Artischockenblättern gegen Magen-Darm-Probleme angeboten, unter anderem gegen Blähungen und Völlegefühl, Sodbrennen und Bauchkrämpfe.

Die wenigen Studien, die diese Wirkung beweisen sollen, sind von mangelhafter Qualität. Aus ihnen können keine eindeutigen – weder positive noch negative – Aussagen abgeleitet werden. Immerhin scheinen die Präparate keine unerwünschten Nebenwirkungen zu haben. Dafür schmecken sie auch nicht so gut wie frisch gekochte Artischockenherzen.