In 90 bis 95 Prozent der Fälle ergibt die Mammografie einen unauffälligen Befund. Und auch ein auffälliger Befund heißt noch lange nicht, dass es sich tatsächlich um Brustkrebs handelt. Um das eindeutig abzuklären, sind allerdings weiterführende Untersuchungen (z.B. nochmalige Mammografie, Ultraschall, MRT oder Gewebeentnahme) notwendig.

© APA/dpa-Zentralbild/Jan-Peter Ka

Brustkrebs
09/29/2014

Medikament verlängert Überleben um 16 Monate

Bei bestimmten Patientinnen mit fortgeschrittener Erkrankung - Fortschritt bisher „ohne Beispiel“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.