Krebszellen sind auch gegen Bestrahlung resistent

© IAKW-AG_iStock_royalty/royaltystockphoto

Wissen Gesundheit
06/18/2020

Wie Krebszellen sich verstecken

Wiener Forscher haben einen unbekannten Mechanismus der Darmkrebsentstehung identifiziert und hoffen auf bessere Immuntherapien.

Tumoren haben Mechanismen entwickelt, um vom körpereigenen Immunsystem unentdeckt zu bleiben und Angriffen zu entgehen. Sie sind quasi resistent gegen Therapien. Die Sensibilisierung von Tumorzellen fĂĽr einen Immunangriff ist daher eine wichtige Strategie, um mit Methoden der Immuntherapie erfolgreich zu sein.

Das Problem dabei: Die Mechanismen, wie Tumoren dem Immunsystem entgehen, sind noch wenig erforscht. Eine Studiengruppe der MedUni Wien hat jetzt einen bisher unbekannten Mechanismus der Darmkrebsentstehung identifiziert: Das bakterielle Mikrobiom - Bakterien in der Darmschleimhaut - aktiviert den so genannten Immuncheckpoint Ido1 in den Paneth-Zellen im Magen- und Darmtrakt und verhindert dadurch lokale DarmentzĂĽndungen. Die Paneth-Zellen sind damit ein neues Ziel fĂĽr immunbasierte Therapien. Die Studie wurde aktuell im Nature-Journal Communications Biology veröffentlicht.
 

Jederzeit und ĂĽberall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare