WHO experts continue coronavirus investigation in Wuhan

© REUTERS / ALY SONG

Wissen Gesundheit
02/09/2021

WHO-Untersuchung in Wuhan: Virus-Ursprung nicht nachgewiesen

WHO-Experte erklärte zum Abschluss vor der Presse, dass die Kommission den Ursprung des Virus nicht entdeckt hat.

Zum Abschluss der einmonatigen Untersuchung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Wuhan zum Ursprung von Covid-19 traten die Experten jetzt vor die Presse. Die bisherigen
Erkenntnisse wurden weitgehend bestätigt, sagte der WHO-Virus-Experte Peter Ben Embarek. Das Gesamtbild des Ausbruchs habe sich dadurch aber nicht dramatisch geändert. Das Tier, auf das die Übertragung auf den Menschen vermutlich zurückzuführen sei, sei noch nicht gefunden worden, teilten die WHO-Experten und ihre ebenfalls an der Untersuchung beteiligten chinesischen Kollegen am Dienstag bei einer Abschluss-Pressekonferenz in Wuhan mit.

Das Expertenteam der WHO war am 14. Jänner in Wuhan eingetroffen. Nach zweiwöchiger Quarantäne besuchten sie dort ab Ende Jänner unter anderem das Zentrum für Tierseuchen-Prävention und das Institut für Virologie und sprachen mit Behördenvertretern.

Chinesische Behörden betonen zum Abschluss der fast einmonatigen WHO-Untersuchung, dass das Virus schon vor seiner Entdeckung in der zentralchinesischen Stadt Ende 2019 andernorts verbreitet gewesen sein könnte. In Wuhan selbst habe es vor dem Ausbruch Ende 2019 keine substanzielle Verbreitung des Erregers gegeben, sagt Liang Wannian, ein Experte der chinesischen Gesundheitskommission. "Eine Übertragung von Tieren auf den Menschen sei wahrscheinlich, aber das Erregerreservoir muss noch identifiziert werden", meinte er.

Das Virus könnte zuvor in anderen Regionen im Umlauf gewesen sein, bevor es Ende 2019 in der zentralchinesischen Stadt Wuhan identifiziert wurde, betonte Wannian beim Pressegespräch. Das Virus habe sich auf dem Wuhan-Markt verbreitet, aber auch in anderen Teilen der Stadt. Er meinte, es gebe keine ausreichende Bestätigung, dass das Virus von dort seinen Ausgang genommen hatte.

In Wuhan war Ende 2019 der weltweit erste Infektionsherd des damals neuartigen Erregers festgestellt worden, an dem inzwischen mehr als 2,3 Millionen Menschen weltweit starben. Die meisten Wissenschafter gehen davon aus, dass Fledermäuse die ursprünglichen Wirte des Coronavirus waren und dieses auf einem Markt in Wuhan auf den Menschen übertragen wurde. Ungeklärt ist, welches Tier bei der Übertragung auf den Menschen als sogenannter Zwischenwirt diente.

Verschwörungstheorien über eine absichtliche Verbreitung des Virus widersprachen Wissenschafter schon früh.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.