© Getty Images/skynesher/istockphoto.com

Wissen Gesundheit
07/10/2022

Optimisten leben länger

Mit einer positiven Einstellung lebt es sich besser und man wird öfter 90 Jahre alt und älter.

von Monika Mueller

Eine optimistische Haltung wirkt sich nicht nur auf die Lebensqualität, sondern auch auf die Lebensdauer aus. Das hat eine Auswertung der Daten von 160.000 Frauen in den USA gezeigt. Ein höheres Maß an Optimismus wurde demnach bei Frauen  über 90 Jahren  häufiger festgestellt, unabhängig von deren Herkunft.

Weniger Stresshormone

„Optimisten empfinden Situationen, die für andere anstrengend oder ärgerlich sind, nicht als stressend, weil sie glauben, alles werde sich eher zum Guten wenden,“ erklärt Motivationsforscherin Michaela Brohm-Badry von der Universität Trier im Spiegel. Sie beschäftigt sich seit Jahren mit den Effekten positiver Psychologie.

Eine lebensbejahende Grundeinstellung bewirkt, dass die Ausschüttung von Stresshormonen reduziert wird. In weiterer Folge sinkt das Risiko für Bluthochdruck und für Herzinfarkte.

Die Stärkung der positiven mentalen Energie könnte  den Studienautoren zufolge ein neuer Ansatzpunkt  für gesundes Altern sein. Eine optimistische Mentalität kann man in jedem Alter fördern. Im Kern geht es um Strategien, die konstruktives Denken fördern.  

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare