Ragweed, auch Traubenkraut oder Beifußambrodie genannt, wurde Mitte des 19. Jahrhunderts aus Amerika nach Europa eingeschleppt.
Ragweed, auch Traubenkraut oder Beifußambrodie genannt, wurde Mitte des 19. Jahrhunderts aus Amerika nach Europa eingeschleppt.

© shutterstock

Wissen Gesundheit
09/13/2020

Medizin-Mythen: Bekämpft Beifuß Corona?

Die Pflanze soll Wirkstoffe enthalten, die gegen das neuartige Coronavirus wirken.

Manche Webseiten verbreiten das Gerücht, Extrakte aus der Pflanze Artemisia annua (Einjähriger Beifuß) könnten wirksam Infektionen mit dem Coronavirus bekämpfen. Auch Ansteckungen sind damit angeblich vorzubeugen.

Klingt zu schön, um wahr zu sein. Das Team von Medizin-Transparent (www.medizin-transparent.at) an der Donau-Universität Krems hat wissenschaftliche Datenbanken nach Forschungsergebnissen zu dieser Beifuß-Art durchforstet. Ohne Erfolg.

Offenbar gibt es keine Studien zum Thema – die Wirkung des Einjährigen Beifuß gegen das neue Coronavirus Sars-Cov-2 wurde nie erforscht. Daher sind keine Aussagen dazu möglich, ob der Echte Beifuß irgendeine vorbeugende oder heilende Wirkung in Bezug auf Covid-19 hat.

Es mangelt auch an Studien zu Effekten von Artemisia annua bei anderen Coronaviren, die Auslöser von Erkältungen oder der Lungenkrankheiten SARS und MERS sind.

Mehr Information finden Sie hier.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.