© Getty Images/iStockphoto/selvanegra/IStockphoto.com

Wissen Gesundheit
08/24/2021

Innovative Zelltherapie könnte neue Krebsbehandlungen ermöglichen

Körpereigene Immunzellen werden so modifiziert, dass sie Krebszellen erkennen und zerstören.

Eine neuartige Zelltherapie könnte einen Paradigmenwechsel in der Behandlung solider Tumoren bedeuten. Das sind Krebserkrankungen, die in unterschiedlichen Organen ihren Ursprung nehmen. Durch die Ausschaltung eines bestimmten Proteins werden die körpereigenen Immunzellen verstärkt aktiviert. Wirksamkeit, Verträglichkeit und immunologischen Effekte werden an der Universitätsklinik für Blutgruppenserologie und Transfusionsmedizin von MedUni Wien und AKH Wien untersucht.

Vor allem Schwerstkranken mit bisher schwer behandelbaren Tumoren, die auf Standardbehandlungen nicht ansprechen, könnten dadurch individualisierte Therapieoptionen zur Verfügung stehen, hieß es von der MedUni. Jährlich erkranken in Österreich etwa 42.000 Menschen an Krebs. Bösartige Tumorkörpererkrankungen sind nach Herz-Kreislauferkrankungen die zweithäufigste Todesursache.

Protein ausgeschaltet

Bei der neuen Zelltherapie werden Immunzellen (weiße Blutkörperchen) entnommen, meist über die Armvenen. Im Labor wird bei den entnommenen Zellen das Protein Cbl-b ausgeschaltet.

„Dieses Protein ist dafür verantwortlich, dass die Antwort des Immunsystems gegen Tumorzellen unterdrückt wird. Das Protein verringert die Aktivität der meisten Immunzellen. Studien haben gezeigt, dass Immunzellen verstärkt gegen Tumorzellen arbeiten, wenn das Protein Cbl-b ausgeschaltet wird“, sagte Nina Worel von der Universitätsklinik für Blutgruppenserologie und Transfusionsmedizin und Prüfärztin der Studie.

Ambulante Behandlung

Die körpereigenen Immunzellen werden so modifiziert, dass sie Krebszellen erkennen und zerstören können, ohne dauerhaft gentechnisch verändert zu werden. Nach der Reinfusion kämpfe das Immunsystem verstärkt gegen den Tumor. Der Herstellungs- und Behandlungsprozess ermögliche eine ambulante Behandlung innerhalb eines Tages von der Zellentnahme bis zur Reinfusion. „Diese neue Zelltherapie könnte durch ihre schnelle Anwendbarkeit und zentrale Immunaktivierung den bisher verfügbaren Zelltherapien in Sicherheit und Wirksamkeit überlegen werden“, meinte Worel.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.