© APA/AFP/POOL/MARKUS SCHREIBER

Wissen Gesundheit
01/05/2021

Impfung: US-Arzneimittelbehörde mahnte zur Einhaltung der Dosen-Vorgaben

Warnung vor Abweichungen bei Verabreichung.

Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat davor gewarnt, bei den bisher zugelassenen Corona-Impfstoffen von der vorgeschriebenen Verabreichung der zwei Dosen abzuweichen. "Die verfügbaren Daten unterstützen weiterhin die Verwendung von zwei festgelegten Dosen jedes zugelassenen Impfstoffs in festgelegten Intervallen", hieß es in einer Mitteilung der FDA vom Montag (Ortszeit).

Gefahr für öffentliches Gesundheitswesen

Mögliche Veränderungen in diesem Vorgehen wie die Reduzierung der Dosen oder die Verlängerung der Intervalle könnten eine Gefahr für das öffentliche Gesundheitswesen darstellen. Hintergrund seien Diskussion über Maßnahmen, die knappen Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna mehr Personen zur Verfügung zu stellen. Die Fragen, die gestellt würden, seien zwar vernünftig, so die FDA. Änderungen bei der vorgegebenen Verabreichung könnten aber erst dann erwogen werden, wenn es dazu wissenschaftlich fundierte Daten gebe.

Der Gesundheitsbehörde CDC zufolge wurden in den USA bereits gut 4,5 Millionen Menschen mit einer ersten Dosis von einem der Stoffe geimpft. Die Kampagne läuft jedoch langsamer an als zuvor versprochen. In den USA leben rund 330 Millionen Menschen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.