Wissen Gesundheit
11/23/2021

Experten diskutieren Lösungsansätze für Volkskrankheit Alzheimer

ÖAG-Diskussion zum Thema "Volkskrankheit Alzheimer: Handlungsbedarf und mögliche Lösungsansätze für die Zukunft" ab 18.30 Uhr live auf KURIER.at.

Neben der Corona-Pandemie rückte eine andere Volksrankheit vorübergehend in den Hintergrund: Die Gesellschaft wird älter, damit nehmen auch Krankheiten wie Alzheimer zu. Alleine in Österreich leben derzeit etwa 139.000 Menschen mit einer Demenz, zwei Drittel davon sind von der Alzheimer-Erkrankung betroffen. Laut Schätzungen der WHO wird die Zahl der Betroffenen bis 2050 weltweit dramatisch ansteigen. Die Krankheit ist nicht nur für die Betroffenen selbst, sondern auch für das soziale Umfeld eine enorme Herausforderung.

Zu diesem Thema diskutieren Experten am Dienstagabend um 18:30 Uhr im Clubraum der ÖAG (Österreichisch Amerikanische Gesellschaft) sowie über Zoom. Die Diskussion "Volkskrankheit Alzheimer: Handlungsbedarf und mögliche Lösungsansätze für die Zukunft" wird an dieser Stelle live übertragen (siehe Stream oben)

Es diskutieren:

  • Assoc.Prof.Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Stögmann, Leiterin Ambulanz für Gedächtnisstörungen und Demenzerkrankungen, Universitätsklinik für Neurologie, Medizinische Universität Wien
  • Raphael Schönborn, MA,  Geschäftsführer PROMENZ
  • Mag. Miriam Reiss, BA Staff Scientist Institut für höhere Studien
  • Dr. Alexander Biach, Wirtschaftskammer Wien, Standortanwalt
  • Dr. Michael Kreppel-Friedbichler, MBA, Geschäftsführer Biogen Austria GmbH
  • Moderation: Mag. Rebekka Salzer, ORF 
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.