Wissen
21.04.2018

Artensterben: Ist die Kuh bald das größte Säugetier auf der Erde

US-Forscher stellen die Verbreitung des Menschen mit dem Aussterben von Landwirbeltieren in Zusammenhang.

Seit Jahrtausenden greift der Mensch in die Natur ein. Jetzt zeigt eine Studie - veröffentlicht im Fachmagazin Science -, dass sich seine Verbreitung verheerend auf die großen Säugetiere auswirkte. Setzt sich der Trend fort, könnte die Kuh in wenigen Jahrhunderten das größte Säugetier auf der Erde sein, schließen US-Forscher.

Jagd

Die Ausbreitung von Menschenaffen und ihren Verwandten aus der Wiege Afrika fiel mit dem Aussterben von Mammut, Säbelzahntiger und Glyptodon (einer gürteltierähnlichen Kreatur in der Größe eines Autos) zusammen. „Es gibt ein sehr deutliches Muster des Aussterbens der Größe, das der Migration von Homininis aus Afrika folgt“, sagte die Hauptautorin Felisa Smith von der Universität New Mexico. Die Wissenschaftler analysierten Daten von Fossilien aus 65 Millionen Jahren und untersuchten die Diversität von Säugetieren in Abschnitten von je einer Million Jahre. Zudem betrachteten sie die letzten 125.000 Jahre, in denen Menschen durch und aus Afrika in die Welt migrierten, genau. Und sie stellten Zusammenhänge her: Ihrer Erkenntnis nach waren es nicht klimatische Veränderungen, sondern die Anwesenheit von Menschen, die großen Tieren zusetzten. Offensichtlich bejagten die Menschen große Arten wegen ihres Fleisch, kleinere Lebewesen wie Nagetiere dagegen waren als Nahrungsmittel weniger gefragt und kamen mit dem Leben davon.

Nashorn und Kuh

Wenn sich der Trend fortsetzt „könnte das größte Säugetier auf der Erde in ein paar hundert Jahren eine Hauskuh mit etwa 900 Kilo sein“, berechnen die Wissenschaftler. Denn die Entwicklung würde auch das Aussterben von Elefanten, Giraffen und Flusspferden bedeuten. Im März 2018 starb z.B. in Kenia der letzte Nördliche Breitmaulnashornbulle der Welt.

Skepsis

Nicht alle Forscher können den Studienergebnissen etwas abgewinnen. Sie bezweifeln ein weiteres Schrumpfen der Säugetiere. Sie gehen davon aus, dass der Schutz-Programme für Arten, Klima und Lebensräume die bedrohten Tiere retten werden.