© FREMD/Ursin Haus Langenlois

Wein
03/03/2014

Wetter machte Grünem Veltliner zu schaffen

Daher war Niederösterreich 2013 die einzige Region, die bei der Weinproduktion unter dem Fünf-Jahres-Schnitt blieb.

Nach dem Jahr 2012 mit Frostschäden hat sich die Weinproduktion in Österreich im Vorjahr wieder dem langjährigen Durchschnitt angenähert. Dem Grünen Veltliner hat die Witterung aber einen Strich durch die Rechnung gemacht, so war Niederösterreich die einzige Region mit einer mengenmäßig unterdurchschnittlichen Ernte. Insgesamt erzeugten Österreichs Weinbauern vergangenes Jahr 2,4 Millionen Hektoliter Wein (siehe Grafik).

2013 kam es heiß-kalt: Ausgerechnet zur Weinblüte wechselten sich Hitze und feucht-kaltes Wetter ab, was zu einer uneinheitlichen Befruchtung und hernach hohen Ausfällen führte, wie die Statistik Austria am Montag mitteilte.

Besonders betroffen war die Hauptsorte Grüner Veltliner in Teilen Niederösterreichs. In den nordöstlichen Landesteilen machte der Jahrhundertsommer den Trauben arg zu schaffen. Letztendlich glichen aberoptimale Witterungsbedingungen im Herbstdie regionalen Defizite weitgehend aus.

BeiPrädikats- und Qualitätsweinen- auf sie entfiel das Gros der Ernte - gab es einen deutlichen Zuwachs von 8 Prozent gegenüber dem Fünfjahresschnitt bzw. 16 Prozent gegenüber 2012. Dagegen brach die Produktion von Landweinen - auch Sturm zählt zu dieser Kategorie - gegenüber dem Vorjahr um 26 Prozent auf 208.700 hl ein.
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.