© Getty Images/iStockphoto/grinvalds/iStockphoto

Wirtschaft
09/25/2019

Web-Shops: Kriminelle werden immer professioneller

Der Onlinehandel blüht und mit ihm die Kriminalität im Netz. So gut wie jeder Händler ist betroffen.

von Simone Hoepke

„Neun von zehn österreichischen Onlineshop-Betreibern haben schon einmal einen Betrugsverdacht bemerkt“, sagt Martin Sonntag, Obmann des Bundesgremiums Internethandel in der WKO. Nachsatz: „Und der Zehnte hat es vermutlich nur nicht begriffen.“ Nach wie vor würden viele kleinere Händler relativ „blauäugig unterwegs“ sein, während Kriminelle immer professioneller agieren.

Dieser Meinung ist auch Claus-Peter Kahn vom Bundeskriminalamt. Er nennt das Beispiel eines Weinbauern, der 500 Weinflaschen im Wert von insgesamt 7500 Euro zu einem vermeintlichen Neukunden ins Ausland geschickt hat. Damit hat er sich jede Menge Probleme eingehandelt. Nicht nur, dass die Rechnung nie beglichen wurde. Zudem tauchten die Flaschen auf Internetplattformen auf – freilich zu Dumpingpreisen. Der Winzer war in der Folge gezwungen, seine Preise ebenfalls zu senken, was ihm einen zusätzlichen Schaden verursachte. Ein Klassiker, sagen Ermittler.

Millionenschaden

Im Vorjahr haben Österreichs Onlineshops durch solche Betrügereien einen Gesamtschaden in Höhe von 52 Millionen Euro erlitten. Kriminelle würden sich etwa aus dem Telefonbuch reale Personen suchen, auf deren Namen und Adresse sie bestellen, erläutert Kahn die Vorgangsweise. Geht die Ware in den Versand, wird der Zustellungsort geändert – an eine Adresse, an der der Betrüger das Paket entgegen nimmt. In der Hitliste der Betrugsliste ganz oben: Elektronikwaren.

Sonntag rät Firmen, besonders bei der Zahlungsoption „Kauf auf Rechnung“ eine Bonitätsabfrage zu machen und zumindest zu checken, ob es den Kunden auch wirklich gibt. Eine entsprechende Software gibt es laut dem Branchensprecher ab ein paar Hundert Euro. Die Option, die Rechnung erst nach Erhalt der Ware zu bezahlen, ist in Österreich besonders beliebt. Laut Sonntag können Händler ihre Umsätze um bis zu 30 Prozent steigern, wenn sie diese Zahlungsmöglichkeit anbieten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.