© Kurier/Deutsch Gerhard

Wirtschaft
08/13/2019

Warum viele nichts von einer Fleischsteuer halten

Klimaschützer und Politiker fordern eine Fleisch-Steuer. Die Branche sieht den Hebel zur CO2-Reduktion an anderer Stelle.

In Deutschland ist die Debatte schon länger am Köcheln, jetzt kommt sie auch in Österreich an: Soll die Steuer auf Fleisch erhöht werden, um den Konsum zu drosseln und gleichzeitig das eingenommene Steuergeld in Tierwohlinitiativen einzusetzen? In Deutschland wird über eine Erhöhung der Mehrwertsteuer von aktuell sieben auf 19 Prozent diskutiert. In Österreich forderte die Liste Jetzt gestern eine Anhebung von zehn auf 20 Prozent. Die Maßnahme würde einen durchschnittlichen Haushalt zwischen vier und 4,30 Euro pro Monat kosten und rund 200 Millionen Euro in den Staatshaushalt spülen, rechnet die Partei vor. Von der Steuererhöhung ausgenommen soll Bio-Fleisch sein, das einen kleineren ökologischen Fußabdruck hat als konventionelle Ware. Doch diesem Vorschlag bläst viel Gegenwind entgegen.