Verpackte Salate "im grünen Bereich"

Bei Salat im Beutel können man mittlerweile "unbesorgt zugreifen", sagen die Tester.
Foto: APA/Austrian Research Centers

"Konsument" nahm elf Proben von Mischsalaten unter die Lupe. Starke Verkeimung - so wie bei einem früheren Test - war diesmal kein Problem.

Gute Nachrichten aus dem Kühlregal: Essfertige Salate sind einem "Konsument"-Testkauf zufolge kein Gesundheitsrisiko mehr. Inzwischen sei bei den in Plastikbeuteln verpackten Blättern "alles im grünen Bereich", man könne "unbesorgt zugreifen", heißt es in der August-Ausgabe des Magazins.

Test 2006: Keime als Problem

Im Sommer 2006 war das Urteil der Tester über verpackte Salate harsch ausgefallen - mehrere Proben hatten nur noch für den Mistkübel getaugt, weitere waren wegen starker Verkeimung an der Grenze zur Genusstauglichkeit gewesen. Seither hat sich offensichtlich viel geändert.

"Alle unsere untersuchten Proben waren von tadelloser Qualität und frei von gefährlichen Keimen", berichteten die Konsumentenschützer, die im Frühsommer elf Proben von verpackten Mischsalaten aus Supermärkten überprüft haben. Neben der mikrobiologischen Untersuchung wurden chemische Kontrollen durchgeführt: Auch bei den Nitraten lagen alle Produkte unter dem für Freilandsalat festgelegten Grenzwert.

Der Verein für Konsumentinformation (VKI) beantwortet - in Zusammenarbeit mit dem Fonds Gesundes Österreich - unter der Ernährungshotline 0810 810 227 (Mo-Fr 9-15 Uhr, aus ganz Österreich Euro 0,0676/min) Fragen zum Thema.

Mehr zum Thema

(APA, Konsument.at / sho) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?