© Haribo

Werbe-.Star
11/05/2014

Gottschalk geht als Goldbär in Pension

Haribo beendet den Werbevertrag nach 24 Jahren. Bully Herbig übernimmt.

Fast ein Vierteljahrhundert war er der Goldbär von Haribo. Jetzt geht der deutsche Moderator Thomas Gottschalk als Werbestar in Pension. Damit endet die weltweit längste Werbebeziehung zwischen einem Prominenten und einem Unternehmen. Gottschalk macht nach 24 Jahren in Zukunft keine Werbung mehr für die Gummibärchen von Haribo, teilte der Süßwarenhersteller am Mittwoch in Bonn mit. Für ihn wird Comedian Michael "Bully" Herbig nun die Funktion des Haribo-Werbeträgers übernehmen.

Gottschalk hatte seit 1991 in zahlreichen Werbespots für Haribo Werbung gemacht. Mit Herbig zusammen will der 64-jährige Moderator diesen Monat noch einen letzten Werbespot fürs Fernsehen drehen, der ab Jänner zu sehen sein wird. In einer Mitteilung von Haribo erklärte Gottschalk, er finde Herbig als Werbe-Nachfolger "super". Dem Süßwarenhersteller werde er ewig verbunden bleiben. "Haribo und Gottschalk - das ist eine Ehe, die nur der Himmel trennen kann."

Zu den Gründen, warum die Zusammenarbeit nun endet, machte das Unternehmen keine Angaben. Herbig soll außer als Werbefigur auch als Botschafter für Haribo tätig werden.

Porträt: Von der Supernase zum Fernsehgoldbär

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.