Weltweit steigt der Gusto auf Kaffee.

© APA/AFP/CHRISTOPHE SIMON

Handel
09/28/2016

Steigende Kaffeepreise und immer mehr Kapseln

Filterkaffee macht nur noch knapp 50 Prozent des Marktes aus.

Die Österreicher kochen ihren Kaffee zu Hause verstärkt mit Espresso- und Kapselmaschinen, bereits jeder dritte Haushalt hat einen Kaffeevollautomaten daheim stehen. Die Verkaufszahlen von Filterkaffeemaschinen gehen dagegen zurück – jährlich um sechs bis acht Prozent, sagt Harald Mayer, Chef von Tchibo-Eduscho-Österreich und damit österreichweit 140 Filialen. Zudem verkauft Tchibo über Bäckereien, 5000 Lebensmittelgeschäfte und seine Homepage Kaffee.

Filterkaffee macht nur noch knapp 50 Prozent des Marktes aus, so Mayer. Vor zehn Jahren waren es noch 80 Prozent.

Bei Tchibo beginnt nun die wichtigste Zeit des Jahres. Etwa 30 Prozent des Umsatzes spielt das Unternehmen im letzten Jahresdrittel ein – dank des Weihnachtsgeschäfts. Zwischen Oktober und Dezember kommen nur 25 Prozent des Umsatzes aus dem Kaffeegeschäft.

Schwache Ernte in Brasilien

In den nächsten drei Monaten rechnet Mayer mit steigenden Kaffeepreisen, da die Ernte in Brasilien schwach ausgefallen ist und auch der Vietnam nicht mehr Bohnen liefert. Gleichzeitig steigt weltweit der Gusto auf Kaffee, allen voran in Asien.
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.