Wirtschaft
13.06.2017

Steaks, Parfüm, Quellwasser: Was alles "Trump" heißt

Grundlage seines Wirtschaftsimperiums sind Immobilien, vor seinem Amtsantritt als US-Präsident zog sich Trump aus dem operativen Geschäft zurück.

Trump-Steak, Trump-Quellwasser und " Trump University", Trump-Wodka, Trump-Tower und Trump-Parfüm: Es ist fast schwerer zu beschreiben, was noch nicht den Namen des heutigen US-Präsidenten getragen hat, als umgekehrt. Die Merchandising-Artikel sind allerdings nur ein Zubrot für Donald J. Trump. Reich wurde er mit dem Handel von Immobilien.

Bis heute ist er Eigentümer der Trump Organization, einem Mischkonzern aus - unter anderem - 14 Luxushotels, 17 Golfanlagen, einem Weingut und Dutzenden von weiteren Liegenschaften in aller Welt. Der Selbstbeschreibung zufolge ist die Immobiliensparte die "weltweit einzige globale Luxusimmobilien-Supermarke". In ihrem Portfolio findet sich auch ein mit 24 Karat vergoldetes Hotel in Las Vegas.
Einen Tag vor seinem Amtsantritt als US-Präsident am 20. Jänner dieses Jahres zog sich Trump aus dem operativen Geschäft der Trump Organization zurück. Mit seiner Erklärung vom 19. Jänner legte er mehr als 400 Ämter innerhalb des Konzerns nieder. Die Leitungsaufgaben übernahmen laut dem Weißen Haus seine Söhne Donald jr. und Eric. Kritiker wie der Leiter der US-Ethikbehörde, Walter Shaub, halten diesen Schritt für unzureichend, um einen Interessenskonflikt Trumps als Präsident und als Unternehmer zu vermeiden.

Dem US-Magazin Forbes zufolge hat es Trump mit seinem Wirtschaftsimperium auf ein geschätztes Vermögen von 3,5 Milliarden US-Dollar (etwa 3,1 Milliarden Euro) gebracht. Trump zweifelt diese Zahlen an und nennt meist einen höheren Betrag.