Symbolbild.

© APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaft
06/25/2021

Sprit in beliebten Urlaubsländern teurer

Wer mit dem Auto ins Ausland fährt, muss sich auf teils deutlich höhere Kosten einstellen.

Wer im Sommer mit dem Auto Urlaub macht, sollte vermutlich noch vor der Grenze volltanken. Denn laut einer Analyse des Verkehrsclub Österreich (VCÖ) kosten Benzin und Diesel in den beliebtesten Urlaubsländern der Österreicher deutlich mehr, als zu Hause.

So zahlt man in Italien für 50 Liter Eurosuper mit durchschnittlich 81 Euro um 17 Euro mehr als in Österreich. Beim Diesel beträgt der Unterschied 13 Euro. Auch im zweitbeliebtesten Urlaubsland Kroatien sind die Preise für eine Tankfüllung Benzin oder Diesel um je sieben Euro höher als in Österreich.

Am teuersten ist der Sprit in Skandinavien und Nordwesteuropa. In Schweden kosten 50 Liter Diesel um 20 Euro mehr als in Österreich, Benzin ist in den Niederlanden am teuersten. Hier beträgt der Preisunterschied 27 Euro.

Deutlich billiger ist der Sprit in osteuropäischen Ländern. In Bulgarien kostet eine Tankfüllung knapp über 50 Euro und somit um etwa 10 Euro weniger als in Österreich.

Spritsparend Fahren

Der VCÖ empfiehlt in jedem Fall spritsparendes Fahren: Vorausschauend agieren, rasch in den nächsthöheren Gang schalten und das Tempo reduzieren.

Das schont nicht nur die Geldbörse, sondern erhöht die Verkehrssicherheit und reduziert auch um den CO2-Ausstoß. „Wer um zehn Liter weniger Sprit verbraucht, vermeidet so viel CO2 wie eine vollbepackter Reisekoffer wiegt“, verdeutlicht VCÖ-Experte Michael Schwendinger.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare