© /Felix Buechele

Wirtschaft
02/15/2021

Semperit will 1,50 Euro Dividende pro Aktie zahlen

Für das Gesamtjahr 2020 wurden die Prognosen schon mehrfach angehoben.

Der Gummiverarbeiter Semperit will auch seine Aktionäre an der guten Geschäftsentwicklung im Jahr 2020 teilhaben lassen. Der Vorstand des börsennotierten Unternehmens habe entschieden, der Hauptversammlung eine Dividende in Höhe von 1,50 Euro je Aktie vorzuschlagen, teilte Semperit am Montag mit. Im Jahr 2019 machte Semperit noch einen Verlust und schüttete deshalb keine Dividende aus.

Die Semperit Holding hat für die ersten neun Monate Rekordzahlen bekannt gegeben. Für das Gesamtjahr 2020 wurden die Prognosen schon mehrfach angehoben. Grund dafür ist ausgerechnet das langjährige Sorgenkind, die Medizinsparte. Hier geht es um medizinische Schutzhandschuhe, die in der Coronapandemie eine ungeahnte Nachfrage erlebten. Das Unternehmen veröffentlicht seine Jahresergebnisse am 18. März.

Kernaktionär von Semperit ist die B&C Holding, die die Mehrheit an den Industriebetrieben AMAG und Lenzing hält. Knapp 46 Prozent befinden sich im Streubesitz.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.