Das Houses of Parliament in London

Symbolbild

© APA/AFP

Wirtschaft
09/23/2021

London bleibt Europas Top-Startup-Metropole

Britische Hauptstadt verteidigt trotz Corona zweiten Platz hinter Silicon Valley. Mumbai als größter Aufsteiger.

von Anita Staudacher

Tech-Start-ups in London haben in den ersten sechs Monaten 2021 fast so viel Wachstumskapital eingesammelt wie im gesamten letzten Jahr. Sie verhalfen damit der britischen Hauptstadt, gemeinsam mit New York. den Status als Top-Start-up-Standort außerhalb des Silicon Valley zu behalten. Das ergab eine Auswertung des Forschungsinstituts Startup Genome, die anlässlich der London Tech Week 2021 veröffentlicht wurde. 

Laut Ranking von Startup Genome punktete London trotz der wirtschaftlichen Einschränkungen durch die COVID-19-Pandemie und den Brexit bei Finanzierung, Fachkräfte-Knowhow und schnellen Internet-Verbindungen. London behauptete damit seine zweite Position schon das zweite Jahr in Folge. Die weiteren Ränge belegten Peking und Boston. 

10,8 Mrd. Dollar an Risikokapital 

Londons Tech-Start-ups erhielten demnach in den ersten sechs Monaten des Jahrs 2021 insgesamt 10,8 Milliarden US-Dollar an Risikokapitel, das waren fast so viel wie im gesamten Jahr 2020 eingesammelt wurde. Das entsprach in Summe fast einem Fünftel aller europäischen Risikokapitalfinanzierungen. Zu den wichtigsten Finanzierungsrunden gehörten Revolut für 800 Millionen US-Dollar, Checkout.com für 450 Millionen US-Dollar und Hopin für 400 Millionen US-Dollar.

Europäer abgeschlagen

Nordamerika dominiert weiterhin die globalen Rankings, wobei 50 Prozent der Top-30-Ökosysteme aus dieser Region stammen, gefolgt von Asien mit 27 Prozent und Europa mit 17 Prozent. Im Städtevergleich schafften  nach London nur noch Paris (Rang 12), Amsterdam (13) und Stockholm unter die Top-20. 

Mumbai im Aufwind

Als aufstrebendes Start-up-Ökosystem gilt Mumbai in Indien. In der Stadt, die als Hotspot für B2B- und Fintech-Unternehmen gilt,  gibt es laut Report bereits 7.700 aktive Start-ups, darunter bemerkenswerte "Einhörner" - also Firmen mit einer Milliarden-Dollar-Bewertung - wie die Online-Apotheke PharmEasy, das Gaming-Unternehme Dream11 und das Ed-Tech-Unternehmen upGrad. 

79 große Ökosysteme

Insgesamt gibt es laut Startup Genome weltweit 79 Ökosysteme, die einen Wert von mehr als 4 Milliarden US-Dollar generieren, was mehr als doppelt so viel ist wie 2017. 91 Ökosysteme, darunter auch Wien,  haben im Vorjahr so genannte "Einhörner" geschaffen. Das sind Start-ups mit einer Bewertung von mehr als 1 Milliarde Dollar. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.