Wirtschaft
13.07.2017

Preisbewusste zieht es wieder Richtung Tunesien

Griechenland-Urlauber retten die Sommerbilanz

Aus Sicht von Martin Fast ist der Sommer schon gelaufen. Der Geschäftsführer der Rewe Austria Touristik ( Jahn Reisen, ITS Billa Reisen) hat traditionell schon im Mai drei Viertel der Sommerbuchungen im Kasten, jetzt buchen nur noch ein paar Spätentschlossene, manche davon auch eine Woche Türkei zum Schleuderpreis.

Die Bilanz im einst zweitwichtigsten Markt der Rewe wird das nicht mehr retten. "Im Vorjahr hatten wir einen Einbruch um zwei Drittel, darauf aufsetzend heuer noch mal ein Minus von 36 Prozent", sagt Fast. Daran konnten auch Preisreduzierungen von bis zu 40 Prozent gegenüber dem Vorjahr nichts ändern. Die Türkei ist auf Platz acht im Umsatzranking abgerutscht.

Wie auch andere Veranstalter hat die Rewe ihre Angebote umgeschlichtet und mehr Betten in Spanien, Kroatien, Italien oder auch wieder Ägypten und Tunesien eingekauft, um das Minus wett zu machen. Fast: "Wir wachsen heuer wieder zweistellig." Vor allem Griechenland, Spanien und Italien haben die Gesamtbilanz gerettet. Umsatzmäßig sind diese drei Länder in dieser Reihenfolge auch die größten Umsatzbringer der Rewe Touristik – gefolgt von Kroatien und Bulgarien. "Bummvoll" sind laut Fast auch die wöchentlichen Flüge nach Tunesien (+148 Prozent). Die wieder aufflammende Liebe zu den tunesischen Stränden, die nach einem Terroranschlag kurzfristig wie leer gefegt waren, liegt vor allem an den den derzeit günstigen Preisen.

Während manche noch keine konkreten Pläne für den Sommer haben, planen andere schon den Winterurlaub. Fast: "Das sind jene, die sich den Frühbucherrabatt holen." Sie sind freilich in der Minderheit, so richtig laufen die Winterbuchungen erst nach Schulbeginn im Herbst wieder an. Urlaube auf den Kanaren und in Ägypten werden laut Fast nächsten Winter um durchschnittlich acht Prozent billiger sein. Grund dafür ist der günstigere Einkauf der Flugplätze.

Hermann Maier Hotels

Wer lieber Ski fährt, kann seit zwei Jahren bei den Ex-Rennläufern Rainer Schönfelder und Hermann Maier absteigen. In ihren Adeo-Hotels, die ihre Kooperation mit Rewe nun verstärken und ab sofort unter deren Hotelmarke COOEE auftreten. Hermann Maier: "Dadurch wollen wir internationaler auftreten." Außerdem soll das Konzept so schneller ausgerollt werden.