E-Autos allein machen die endliche Ressource Öl noch lange nicht obsolet.

© Kurier/Juerg Christandl

Ressourcen
03/02/2017

Ölverbrauch wird auch bei deutlich mehr E-Autos steigen

Der Chefökonom der Internationalen Energieagentur sieht 2017 als entscheidendes Jahr im Kampf gegen Klimawandel an

Selbst wenn weltweit jedes zweite Auto ein Elektrofahrzeug wäre, würde der globale Ölverbrauch weiter ansteigen, sagt der Chefökonom der Internationalen Energieagentur (IEA), Laszlo Varro, laut Online-Bericht der "Presse". 2017 sei das entscheidende Jahr im Kampf gegen den Klimawandel, meint Varro, der auf Einladung der OMV in Wien war.

Entscheidend sei 2017, denn die ab heuer gebaute langfristige Infrastruktur wie etwa kalorische Kraftwerke werde über ihre Laufzeit mehr CO2 ausstoßen als es für die Erreichung der Klimaziele eigentlich sein dürfe, so Varro.

Die prognostizierten Zuwächse etwa bei der E-Mobilität würden daran nichts ändern, weltweit machen Elektroautos nicht einmal ein Prozent des Fuhrparks aus. "Selbst wenn dieses eine Prozent schlagartig auf 50 Prozent angehoben werden könnte, würde der Ölverbrauch langfristig über das derzeitige Niveau hinaus ansteigen", erklärt Varro.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.