© REUTERS/HEINZ-PETER BADER

Wirtschaft
09/16/2019

Ölpreisanstieg: Aktien von OMV, SBO zählen zu den Profiteuren

Nach Angriff auf saudi-arabische Ölanlage: Die OMV-Aktie lag zu Mittag um 3,7 Prozent im Plus, Ölfeldausrüster SBO sogar um 6 Prozent.

Der massive Ölpreisanstieg nach Angriffen auf die größte Ölanlage Saudi-Arabiens hat auch am heimischen Aktienmarkt Spuren hinterlassen. Die beiden österreichischen Ölaktien OMV und Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment (SBO) zogen am Montagvormittag deutlich an und hievten den Leitindex ATX in einem schwachen europäischen Börsenumfeld in die Gewinnzone.

Die Aktien der OMV stiegen um 12.30 Uhr um 3,7 Prozent auf 47,4 Euro, die Titel des niederösterreichischen Ölfeldausrüsters Schoeller-Bleckmann als stärkster ATX-Wert legten sogar um 6 Prozent auf 63,40 Euro zu.

Dies stützte auch den Leitindex ATX, der 0,57 Prozent auf 3.050 Punkte gewann, während an den europäischen Leitbörsen die Unsicherheit dominierte und es abwärts ging. Die beiden Ölwerte fließen mit rund 20 Prozent in den ATX ein, wobei der überwiegende Großteil davon auf die OMV entfällt.

Der Brent-Ölpreis lag am Vormittag über acht Prozent im Plus, ein Barrel kostete 65,13 Dollar. Der US-Ölpreis stieg um 7,6 Prozent.