Wirtschaft
05/04/2021

Nach Renault steigt auch Nissan bei Daimler aus

Anteil am deutschen Konkurrenten im Wert von fast 1,2 Mrd. Euro kommt auf den Markt.

Nach Renault steigt auch der japanische Autobauer Nissan beim Konkurrenten Daimler aus. Nissan kündigte am Dienstagabend an, rund 16,4 Mio. Daimler-Aktien über Nacht bei institutionellen Investoren zu platzieren. Das entspricht dem kompletten Anteil der Japaner von gut 1,5 Prozent am Stuttgarter Autobauer. Das Paket hatte zum Xetra-Schlusskurs vom Dienstag einen Marktwert von fast 1,2 Milliarden Euro. Daimler schlossen mit 72,41 Euro knapp 2,7 Prozent leichter.

Erst im März hatte Renault sich von einem gleich großen Daimler-Aktienpaket getrennt.

Renault und Nissan hielten seit mehr als zehn Jahren jeweils 1,55 Prozent an Daimler. Die drei Autobauer hatten damals mit einer Überkreuzbeteiligung eine umfassende Partnerschaft untermauern wollen. Doch die ehrgeizigen Pläne schrumpften rasch zusammen, die Zusammenarbeit von Daimler und Renault beschränkt sich etwa vorwiegend auf Vans und Transporter.

Der Stuttgarter Oberklasse-Hersteller hält seit 2011 jeweils 3,1 Prozent an den beiden Partnern. Er hat die beiden Aktienpakete aber längst in den Pensionsfonds eingebracht, aus dem die Betriebsrenten für die Belegschaft gezahlt werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.