Juni 2013: Dächer ragen nahe Deggendorf (Bayern) nach einem Dammbruch aus dem Hochwasser der Donau.

© dpa/Armin Weigel

Flut war heuer weltweit teuerste Naturkatastrophe
07/09/2013

Flut war heuer weltweit teuerste Naturkatastrophe

Der Versicherer schätzt den ökonomischen Schaden auf mehr als 12 Mrd. Euro. US-Tornados ebenfalls verheerend.

Das Hochwasser in Süd- und Ostdeutschland und den angrenzenden Staaten war nach Einschätzung der Münchener Rück (Munich Re) weltweit die mit Abstand teuerste Naturkatastrophe im ersten Halbjahr.

Es verursachte einen ökonomischen Schaden von mehr als 12 Mrd. Euro und einen versicherten Schaden von gut 3 Mrd. Euro, wie der weltgrößte Rückversicherer am Dienstag mitteilte. "Der weitaus größte Teil der versicherten Schäden entfiel auf Deutschland."

Tornados in den USA

Das zweitteuerste Ereignis in der ersten Jahreshälfte war den Angaben zufolge eine Unwetterfront mit schweren Tornados in den USA.

Der gesamtwirtschaftliche Schaden betrug hier mehr als 3 Mrd. Dollar (2,3 Mrd. Euro), davon waren etwa 1,5 Milliarden versichert.

Im Folgenden eine Übersicht über die fünf größten Naturkatastrophen im ersten Halbjahr 2013 (Quelle: Münchener Rück, Schäden in Mio. US-Dollar, Reihenfolge nach versicherten Schäden)

Datum Land/Region Ereignis Tote Gesamte Schäden Versicherte Schäden
Juni Europa Überschwemmungen 22 >16.000 3900
Mai USA Unwetter, Tornados 28 3100 1575
März USA Unwetter 2 1415 1415
Juni Kanada Überschwemmungen 3 >3000 1000
Jänner Australien Überschwemmungen 6 2000 1100
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.