Wirtschaft
07.12.2011

Mediatoren sollen Lehrabbrüche verhindern

Für die Reform der Lehrlingsförderung stehen 2012 Geldmittel in der Höhe von 11,5 Millionen Euro zusätzlich bereit.

Bis 2015 geht die Zahl der 15-Jährigen um 15.000 zurück. "In den nächsten Jahren wird es einen verschärften Wettbewerb mit dem Schulsystem um die Jugendlichen geben", glaubt Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner. Mit der heute, Mittwoch, im Parlament verabschiedeten Reform der Lehrlingsförderung soll gegengesteuert werden. Ziel der Reform ist es einerseits, die "Treffsicherheit bei der Berufswahl zu erhöhen" und andererseits die Qualität der Ausbildung zu verbessern, so Mitterlehner. Die wichtigsten Maßnahmen:

Lehrlingscoaching

Um den vorzeitigen Abbruch der Lehrausbildung zu verhindern, werden ab 2012 bei Bedarf eigene Coaches den Jugendlichen im ersten Lehrjahr zur Seite gestellt. Diese sollen als Mediatoren bei Problemen während der Berufsausbildung vermitteln. "Unser Ziel ist es, damit die Drop-Out-Quote deutlich zu reduzieren", erläutert Mitterlehner. Allein im Vorjahr haben 22.000 der 129.000 Lehrlinge ihre Ausbildung vorzeitig abgebrochen.

Bildungsziele