© Deleted - 1657320

Luftfahrt
08/29/2014

Malaysia Air setzt Sinkflug fort

6000 Jobs werden abgebaut, das Unternehmen soll von der Börse.

Die krisengebeutelte Fluglinie Malaysia Airlines versucht, sich mit einem Schrumpfkurs wieder mehr Luft zu verschaffen. Die Zahl der Mitarbeiter soll in den kommenden Monaten von 20.000 auf 14.000 reduziert werden. Der malaysische Staatsfonds, der mehr als zwei Drittel der Anteile hält, verkündete zudem, das Unternehmen spätestens mit Ende des Jahres von der Börse zu nehmen. Die Kosten für die Umstrukturierung werden mit umgerechnet 1,44 Milliarden Euro kolportiert. Innerhalb von drei Jahren soll die Airline wieder in den schwarzen Zahlen landen.

Ursache der wirtschaftlichen Turbulenzen von Malaysia Airlines sind die Abstürze der Flüge MH 370 im Pazifik und MH 17 auf ukrainischem Staatsgebiet. In beiden Fällen sind die Hintergründe der Katastrophen nicht endgültig geklärt. Insgesamt verloren 537 Menschen ihr Leben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.