© APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaft
11/12/2020

Magenta nach drei Quartalen mit stabilem Ergebnis

Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um zwei Prozent, der Gewinn um vier Prozent.

Der Mobilfunkanbieter Magenta steigerte in den ersten neun Monaten des heurigen Jahres den Umsatz um zwei Prozent auf 960 Mio. Euro, das Ergebnis (Ebitda) lag mit 383 Mio. Euro um vier Prozent höher als im Vergleichszeitraum 2019.

Die Zahl der Mobilfunkkunden legte um 1,5 Prozent auf 5,1 Millionen SIM-Karten zu, bei den Breitbandkunden gab es einen Zuwachs von 2,7 Prozent auf 625.000 Anschlüsse.

5G-Ausbau

Die Netzinvestitionen wurden um vier Prozent auf 163 Mio. Euro gesteigert, teilte Magenta heute mit. Mit Ende Oktober hatte die Tochter der Deutschen Telekom nach Eigenangaben 1.000 5G-Standorte. Bis Jahresende sollen insgesamt 1.200 Standorte 40 Prozent der Haushalte und Betriebe in allen Bundesländern mit 5G versorgen, so Magenta am Donnerstag in einer Aussendung.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.