Manfred Bartalszky, Vorstand der Wiener Städtischen

© Wiener Städtische

Sponsored Content
03/12/2019

Familien brauchen Sicherheit für ihr Zuhause

Manfred Bartalszky, Vorstand der Wiener Städtischen und zuständig für die Marke s Versicherung, verrät, wie man den Kredit für das Eigenheim richtig absichert, um auch im Ernstfall seinen Zahlungsverpflichtungen nachkommen zu können

Die Österreicher zahlen laut Fachverband der Immobilientreuhänder in der WKO im Schnitt für eine Eigentumswohnung 2.500 Euro pro Quadratmeter. Am teuersten ist Eigentum in Salzburg mit einem durchschnittlichen Erstbezugs-Eigentumspreis je Quadratmeter von 4.167 Euro. Wien liegt mit einem Quadratmeterpreis von 3.886 Euro an zweiter Stelle, gefolgt von Innsbruck (3.799 Euro/ Quadratmeter) und Bregenz (3.537 Euro/ Quadratmeter). Das bedeutet, dass in einer der genannten Hauptstädte Familien mittlerweile über 350.000 Euro aufbringen müssen, um sich eine familientaugliche Wohnung mit 100 Quadratmeter leisten zu können.

Beruhigt schlafen

Der Grund für die enormen Preissteigerungen im Immobiliensegment resultiert nicht zuletzt aus einer kontinuierlich steigenden Nachfrage, die Expertenmeinungen zufolge auch in den kommenden Jahren nicht abflauen wird. Damit sich Familien ihren Traum vom Eigenheim dennoch erfüllen können, braucht es in der Regel die finanzielle Unterstützung der Bank in Form eines Kredits. Auch, wenn das Familieneinkommen zum Zeitpunkt des Kaufes der Immobilie gesichert ist, kann immer etwas Unvorhergesehenes passieren: Arbeitslosigkeit, Berufsunfähigkeit oder gar der Tod eines Kreditnehmers. Und eines darf man dabei nie vergessen: auch im Ernstfall müssen Kreditraten oder Betriebskosten weiter bezahlt werden. Damit die Familie - im Fall der Fälle - ihr Dach über dem Kopf behalten kann, braucht es eine optimale Absicherung.

Mit einer maßgeschneiderten Kredit-Absicherung kann man sich viel Kummer ersparen, wenn plötzlich Umstände eintreten, die es einem unmöglich machen den Zahlungsverpflichtungen nachzukommen. Eine Ablebens-, eine Ratenschutz- und eine Unfallversicherung schützen im Unglücksfall und können so den Verlust der Immobilie verhindern.

Rundum-Schutz

Das s Sicherheits-Netz, ein Versicherungsprodukt der Wiener Städtischen, mit Raten-Schutz sichert die Rückzahlung der Immobilien-Finanzierung nach Schicksalsschlägen. Diese kombiniert Kapitalbildung und Risikoabsicherung mit den Schutzleistungen einer Unfallversicherung. Wichtig dabei ist, dass beim Abschluss der Versicherung nicht nur die Kreditsumme abgesichert ist, sondern die Versicherungssumme darüber hinaus geht. So hat die Familie im Fall der Fälle auch etwas Kapital, um sich die erste Zeit zumindest über das Finanzielle keine Sorgen machen zu müssen. Denn wie bereits erwähnt, kosten heute selbst kleine Wohnungen so viel wie noch vor zehn Jahren eine stattliche Familienwohnung.