"Den gesetzlich vorgesehenen Abschlag von 25 Prozent für Befristungen gibt es meist nicht", berichtete Kaske. Mieter würden diesen jedoch ...

© ONLINEBEWERBUNG.DE - FOTOLIA 2085065/Fotolia/Onlinewerbung.de

Börseblick 04.12.2012
12/04/2012

Kreditzinsen für Firmen im Keller

Diesmal im Börseblick: Historisch niedrige Kreditzinsen, Piëchs Fauxpas, Energie-Engagement der Ersten.

Kreditzinsen für Firmen im Keller

Unternehmen dürfen sich über historisch niedrige Kreditzinsen freuen, Privathaushalte müssen sich mit einer lediglich stabilen Zinsbelastung anfreunden. Bei neu vergebenen Firmenkrediten kam es im 3. Quartal zu einem weiteren Rückgang der Zinssätze. Diese befanden sich im September mit 2,24 Prozent für Kredite bis eine Million Euro bzw. mit 1,68 Prozent für Kredite über eine Million Euro auf einem historischen Tiefststand“, so die Notenbank. Bei den Privathaushalten gab es nur bei Konsumkrediten eine deutliche Verbesserung für den Kreditnehmer. Bei Wohnbaukrediten waren hingegen kaum Änderungen der Kreditzinssätze erkennbar.

Piëch hat Pflichten als Aufseher verletzt

Der VW-Patriarch Ferdinand Piëch kann sich nicht weiter vor Gericht gegen den Vorwurf der Pflichtverletzung wehren. Der deutsche Bundesgerichtshof wies eine sogenannte Nichtzulassungsbeschwerde zurück, wie eine Sprecherin am Dienstag bestätigte. Der 75-jährige Österreicher war damit gegen eine Entscheidung des Stuttgarter Oberlandesgerichts vorgegangen, nach der er 2009 während der Übernahmeschlacht von VW und Porsche seine Pflichten als Aufsichtsrat der Porsche-Holding verletzt hat. Die Stuttgarter Richter hatten eine Revision damals nicht zugelassen. Details zu der BGH-Entscheidung sollten noch veröffentlicht werden.

Erste unterstützt Erneuerbare Energie

Die Erste Group testet den Markt für nachhaltige Investments. Die Bank begibt eine 6,5-jährige Anleihe, deren Emissionserlös zur Finanzierung von Erneuerbare Energie-Projekten, vor allem in der Windkraft im Burgenland und Niederösterreich verwendet werden soll.

Börsen mehrheitlich im grünen Bereich

An den europäischen Marktplätzen überwogen leichte Kursgewinne. Der Frankfurter DAX und die Londoner Börse schlossen unverändert, der Pariser CAC kletterte 0,4 Prozent nach oben, der Mailänder MIB 1,04 Prozent. Der Wiener Leitindex ATX verlor 0,28 Prozent.
 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.