Bei der AUA läuft derzeit ein Pilotprojekt mit verpflichtenden Schnelltests für die Strecke Wien–Hamburg.

© Kurier/Franz Gruber

Wirtschaft
12/05/2020

Kommt die Impfpflicht für Passagiere?

Der Internationale Luftfahrtverband prüft die Einführung einer verpflichtenden Corona-Impfung für Fluggäste.

von Martin Meyrath

Der Internationale Luftfahrtverband IATA arbeitet an der Einführung eines digitalen Corona-Impfpasses. IATA-Geschäftsführer Alexandre de Juniac bestätigte kürzlich, dass derzeit eine entsprechende Infrastruktur aufgebaut wird.

Demnach soll in einer Datenbank erfasst werden, wer sich impfen lässt. Auch Ergebnisse von Tests auf das Coronavirus sollen in dem digitalen Dokument vermerkt werden. Diese Daten könnten dann mit denen der Reisepässe verbunden werden.

Dadurch soll dem Zusammenbruch des internationalen Passagierverkehrs im Zuge der Corona-Pandemie entgegengewirkt werden. Denn wenn die Kunden sicher sein können, dass alle Mitreisenden geimpft sind, könnte das die Angst vor Ansteckung im Flugzeug nehmen. Die australische Fluglinie Qantas plant bereits, in Zukunft nur noch geimpfte Personen zu transportieren.

Bei der Austrian Airlines ist „zum jetzigen Zeitpunkt keine Einführung eines verbindlichen Impfnachweises für Fluggäste“ geplant, heißt es auf Anfrage des KURIER. Man hoffe allerdings auf eine „schnelle Zulassung und Verteilung von Impfstoffen“. Die Abwicklung obliege aber den Regierungen.

Testen

Auch bei der AUA-Mutter Lufthansa ist eine Impfpflicht für Fluggäste derzeit kein Thema. Bereits umgesetzt hat die Lufthansa hingegen verpflichtende Schnelltests auf der Strecke München–Hamburg. Und auch die AUA testet seit Mitte November verpflichtend auf der Verbindung Wien–Hamburg. Mittelfristig soll die Maßnahme auf weitere Strecken ausgeweitet werden.

Alitalia und Delta Air Lines haben mit Dezember Schnelltests für Verbindungen von Rom zu mehreren Destinationen in Nordamerika eingeführt.

Datenschutz

Eine Herausforderung ergibt sich für die Datenbank-Pläne der IATA vor allem hinsichtlich des Datenschutzes. Wenn Fluglinien weltweit von tausenden Schnittstellen Zugriff auf Gesundheitsdaten von Passagieren haben, ist das ein Sicherheitsrisiko. Fraglich ist insofern, ob die Luftfahrtbranche überhaupt der zuständige Akteur sein soll.

Würden Staaten eine Impfpflicht als Einreisebedingung festlegen, hätte sich die Frage für die Verkehrsdienstleister erübrigt. Eine Voraussetzung für die Einreise ist die Impfung gegen das Coronavirus bislang nirgends.

Das wäre freilich auch nicht möglich, weil Impfstoffe weder in ausreichendem Ausmaß vorhanden noch zugelassen sind. Debatten darüber laufen aber unter anderem in Neuseeland und Australien.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.