© Kurier/Jeff Mangione

Wirtschaft Karriere
08/10/2019

Wohin mit 1? Wie arbeitende Eltern ihre Einjährigen versorgen

Eltern müssen ein breites Netz an Betreuungsmöglichkeiten fürs Kind schaffen. Über Tücken und Erfolgsmomente der Vereinbarkeit.

von Magdalena Vachova

Elina tapst durch das Co-working-Space, das ihre Mama mitbegründet hat. Sie tatscht die Polstermöbel an, schiebt einen kleinen roten Spielzeugwagen durch die breiten Gänge. Kurz probiert sie, für ein Foto am Tisch still zu sitzen. Aber kein Bild ohne ihren kritischen Blick. Dann zieht es sie auch schon wieder auf den Boden zurück, der ohnehin viel spannender zu sein scheint.

Elina ist 13 Monate alt und kennt das Packhaus gut. Seit Jänner arbeitet ihre Mama hier wieder 20 Wochenstunden nach der Karenz. Im Moment ist Elina mit ihrem Papa zu Hause. Bald schon wird Elina in die Krippe gehen. Dann steigt ihr Papa wieder Vollzeit in den Job ein, ihre Mama stockt auf 30 Stunden auf. Ein Lebensmodell, das sich das Paar nach gründlicher Überlegung so zurechtgelegt hat.