© Hersteller

Wirtschaft Karriere
09/18/2019

Noise-cancelling-Kopfhörer: Wer besteht den Großraumbüro-Test?

Drei Hersteller, zwei Monate im Test, ein Sieger: Wie Bose, Sennheiser und Sony dem Großraumbüro-Lärmpegel trotzen (wollen).

von Magdalena Vachova

Der Chef, der alle paar Minuten etwas zuruft. Kollegen, die am Nebentisch tratschen. Die ständigen Vorbeigeher, die Stehenbleiber, die, für die bloßer Augenkontakt eine Einladung zum Stören ist. Nichts gegen Kollegialität, aber im Großraumbüro ist man wirklich nie allein. An manchen Tagen ist an konzentriertes – und daher gutes – Arbeiten nicht zu denken.

Außer unter Kopfhörern

Je größer die sind, desto besser. Aus zwei Gründen: So signalisieren sie schon aus der Ferne, dass hier jemand auf gar keinen Fall gestört werden will. Beiläufiger Augenkontakt hin oder her. Zweiter Grund: Verdecken die Kopfhörer die ganze Ohrmuschel, fühlt man sich allein durchs bloße Aufsetzen besser vom Trubel rundherum abgeschirmt.

Aber welche halten wirklich, was sie versprechen, nämlich: Geräusche zu unterdrücken und Konzentration zu fördern? Wir haben uns die gängigsten Wireless-Modelle der großen drei Anbieter Sony, Bose und Sennheiser angehört. Und nach zwei Monaten befunden: Es gibt einen Geräuschunterdrückungs-Sieger, einen Design-Sieger und eine solide Wahl.

Das Sennheiser Modell PXC 550 ist online ab ca. 230 Euro zu haben, Preis im Sennheiser-Shop: 349 Euro. Shop: de-at.sennheiser.com

Geräuschunterdrückung: Wunderbare Abschirmung. Vier Effekt-Modi der Geräuschunterdrückung, die das Grundrauschen der Umgebung unterdrücken. Je lauter es wird, desto stärker wirkt die Geräuschunterdrückung. Hohe Stimmen hört man allerdings durch.

Sound: Guter Sound, viel Bass. Hört man Musik, hören sie andere aber leider mit – es dringt also viel nach außen.

Bedienung: Hat man einmal heraus, wie die Kipp-Konstellationen der Muschel funktionieren, ist es einfach. Ansonsten läuft man Gefahr, durch falsche Bedienung schnell Batterien zu verbrauchen – die sollen  übrigens 30 Stunden lang halten. Nett: Durchs Tippen und Swipen an den Außenseiten der Muscheln kann man weiter-, zurück-, leiser- und lauter schalten. Telefonieren ist mit den Kopfhörern möglich, aber nicht optimal.

Fazit: Sennheiser hat das beste Gesamtpaket. Intuitive Bedienung, guter Tragekomfort & Optik. Schönes Design, toller Sound, gute Geräuschunterdrückung. Wir wollen nicht mehr ohne. 10 von 15 Punkten.

Die „Quitcomfort 35 II Noise Cancelling“ von Bose sind online ab 269 Euro zu haben, Preis im Bose-Shop: 349,50 Euro. Shop: www.bose.at

Geräuschunterdrückung: Beste Geräuschunterdrückung im Test. Mit zwei Modi, die man  per Knopfdruck wechseln kann.


Sound: Musik-technisch ist Bose top, der Sound perfekt. Mit jedem Knopfdruck gibt es allerdings eine akustische Rückmeldung der Kopfhörer in Deutsch. Leider versteht man die kaum.


Bedienung: Sehr kurzes Ladekabel, man kann die Kopfhörer nicht beim Laden verwenden. Kein Schnickschnack, Bose stattet nur  mit vier Knöpfen aus.  Es gibt einen eingebauten Google-Assistenten, der sich automatisch verbindet. Die Kopfhörer können mit einer App bedient werden, Batterie hält 20 Stunden.

Fazit: Bose gilt als die Spitze des Hör-Olymps, optisch erinnern die klobigen Teile des „Quitcomfort 35 II Noise Cancelling“-Modells aber eher an die Walkman-Kopfhörer aus den 90ern. Dennoch: Weicher Sitz, beste Geräuschunterdrückung. Wer Wert auf raffinierte, business-taugliche Optik legt, wird allerdings enttäuscht. 13 von 15 Punkten.

Das Sony-Modell  WH-1000XM3 findet man online um 295,26. Im Sony-Shop ist es um 379 Euro erhältlich. Shop: www.sony.at

Geräuschunterdrückung: Laut einem Branchentest soll Sony die beste geräuschunterdrückende Technologie haben. Das kam im Test nicht so an. Toll war allerdings eine Funktion: Hält man die flache Hand an die Muschel, aktivieren sich wieder die Umgebungsgeräusche, ohne die Kopfhörer absetzen zu müssen – falls man nur ganz kurz was hören möchte.

Sound: Alles im grünen Bereich, basslastiger Sound.  Angenehm: Durch Tippen an der Außenseite der Muschel kann man Titel ändern.

Bedienung: Unkompliziert mit der App verbunden. Ohne App tut man sich bei der Bedienung etwas schwer, man drückt recht hilflos herum. Mit Tippen an der Muschel kann man  auch  Anrufe annehmen, es gibt auch eine Sprachsteuerung.  Batterie hält 30 Stunden.   

Fazit: Solide Kopfhörer ohne große Überraschungseffekte. Im Vergleich zu den anderen Kopfhörern wirkt der Sony Kopfhörer fast unspektakulär – obwohl er das teuerste Modell ist. 9 von 15 Punkten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.