© Via Toledo

Wirtschaft Karriere
02/14/2020

Geschäftsessen: Spontane Pizza in der Via Toledo

Wenn die Neugierde auf den Weltmeister zu groß wird, dann passiert ein Spontanbesuch in der Via Toledo. Es hat sich ausgezahlt.

von Diana Dauer

Die beste Pizza der Welt. Es ist nicht zu hochgestapelt, den flachen, dampfenden Teig aus der Via Toledo so zu bezeichnen. Der Lokalchef und Pizzaiolo Francesco Calo gewann im vergangenen November in der Provinz Salerno die sechste DOC-Pizzaweltmeisterschaft. Er darf sich nun offiziell „Miglior Pizzaiolo Italiano nel Mondo“ nennen – zumindest bis zur nächsten Meisterschaft.

Bis dahin gilt es dem Titel mit exzellenter Pizza gerecht zu werden. Und das ist bei einem Spontanbesuch kurz vor Küchenschluss auch tatsächlich geglückt. Ein kleiner Stich ins Herz für alle Nicht-ganz-so-Italien-Experten war die Tatsache, dass nicht jede Pizza automatisch mit dem quasi-obligatorischen Käse kommt. Genossen wurde die dann laktosefreie Pizza trotzdem.

Der Teig überzeugt, egal womit er belegt wird. Das dürfte sich aber schon herumgesprochen haben... Um einen Tisch im Schein des Weltmeisterpokals zu ergattern, muss man mehrere Wochen im Vorhinein reservieren – oder spontan kurz vor der Sperrstunde sein Glück versuchen.

Essen/Trinken: ***** (5/5)

Der beste Pizzateig der Welt– das darf offiziell gesagt werden. Weniger als 5 Sterne geht hier nicht.

Service: **** (4/5)

Sehr gut. Aber: Wenn es kein Chilliöl gibt, dann besser einfach sagen, anstatt zweimal Olivenöl zu bringen.

Ambiente: **** (4/5)

Modern und gemütlich. 

Testerin und Autorin: Diana Dauer