© REUTERS/Reuters Staff

Eingeordnet:
08/18/2021

Gehaltskürzungen im Homeoffice: Wäre das in Österreich möglich?

Google kürzt MitarbeiterInnen das Gehalt, wenn sie dauerhaft von Zuhause arbeiten. Wäre das auch in Österreich möglich? Ein Experte ordnet ein.

von Diana Dauer

Personen, die einen langen Pendelweg zu ihrer Arbeitsstätte bei Google haben und nun dauerhaft von daheim arbeiten, könnte das Gehalt reduziert werden. Facebook und Twitter haben MitarbeiterInnen das Gehalt gekürzt, die in günstigere Wohngegenden gezogen sind.

Kleinere Online-Plattformen wie Reddit  oder  Zillow haben jetzt ortsabhängige Lohnmodelle. Was in den USA scheinbar neue Realität wird, wäre in Österreich undenkbar, erklärt Arbeiterkammer-Arbeitsrechtsexperte Alexander Tomanek. Denn in bestehende Arbeitsverträge kann nicht einseitig eingegriffen werden. Das heißt, der oder die ArbeitgeberIn kann den Arbeitsvertrag nicht im Nachhinein modifizieren, kann also das Gehalt nicht im Nachhinein reduzieren.

Und: Das Entgelt ist die Entlohnung für die Arbeitsleistung und nicht für den Wohnort, egal ob der oder die ArbeiternehmerIn durch eine günstigere Wohnung mehr Gehalt übrig hat. Aber: Für ehemalige  PendlerInnen, die durch dauerhaftes Homeoffice, keine langen Anfahrten mehr haben, kann die Pendlerpauschale wegfallen. Diese wird aber vom Staat abgewickelt und nicht von der oder dem ArbeitgeberIn.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.