Wirtschaft | Karriere
09.06.2017

Fachkräfte-Meisterschaften: Zum Training in China

Um sich optimal auf die Berufs-Weltmeisterschaften vorzubereiten, nahm Elektroniker Daniel Frank diese Wochen an den chinesischen Meisterschaften teil. Seine Erkenntnis: ein solches Großereignis läuft anders als die Meisterschaft daheim.

Wer bei den WorldSkills zu den weltbesten Fachkräften gehören möchte, muss sich gut vorbereiten. Monatelang trainieren die österreichischen Teilnehmer bereits – für die die Weltmeisterschaften in Abu Dhabi, die im Oktober stattfinden.

Auch Daniel Frank wird dort antreten: der 22-jährige Elektroniker aus Wien nahm diese Woche an der " China International Skills Competition" in Shanghai teil, um sich bei den chinesischen Meisterschaften auf Abu Dhabi vorzubereiten. Nach den Wettkampftagen ist er guter Dinge: er musste eine Schaltung und eine Leiterplatte entwerfen. Das größte Problem sei die Software gewesen: "Mit dem Programm habe ich wenig Erfahrung", sagt Frank. Auch in Abu Dhabi wird mit dieser Software gearbeitet – "darauf werden wir uns noch besser vorbereiten müssen", so Frank.

Beeindruckt ist Daniel Frank von der Größe der Veranstaltung. Die chinesischen Meisterschaften seien anders als die österreichischen. "Es ist erstaunlich, wie riesig das alles ist", sagt er. Hunderte Teilnehmer sind am Start, das Messegelände in Shanghai ist voll. Die chinesischen Wettkämpfer, das kennt man von vergangenen WorldSkills, sind ehrgeizig und nehmen die Sache besonders ernst. "Ich glaube, die trainieren am meisten von allen", sagt Frank. Er ist froh über die erste, große Wettkampferfahrung. "Man ist ständig unter Beobachtung, wird fotografiert, es ist sehr unruhig in der Halle. Da ist Konzentration das Um und Auf", so Frank. Das ging diese Woche bereits ganz gut.

Insgesamt werden 40 österreichischen Teilnehmer bei den WorldSkills dabei sein. Mehr als 1.200 Teilnehmer aus 76 Ländern kämpfen bei diesem internationalen Leistungsvergleich in 50 Berufen um die Weltmeistertitel. Noch vier Monate bis Abu Dhabi. Genug Zeit, um noch besser zu werden.