© Roland Pittner

Wirtschaft
09/27/2012

Kaffee wird wieder billiger

Seit August ist am Weltmarkt ein Abwärtstrend zu beobachten. Im Oktober wird Tchibo die Preise senken.

von Simone Hoepke

Der Höhenflug der Kaffeepreise scheint vorbei. Im Mai/Juni 2011 wurde Arabica-Kaffee um drei Dollar pro Pfund gehandelt, jetzt um 1,70 Dollar. "Seit August beobachten wir einen Abwärtstrend und vermuten, dass dieser nachhaltig sein wird", so Tchibo-Österreich-Chef Harald Mayer. Tchibo wird daher Mitte Oktober die Preise wieder senken – um 50 Cent je halbes Kilo.

Der Kaffeemarkt ist hart umkämpft und von Aktionen getrieben. In Supermärkten zählt Kaffee neben Toilettenpapier oder Waschmitteln zu den beliebtesten Lockartikeln. Auch die Bundeswettbewerbsbehörde soll einen intensiveren Blick auf den Kaffeemarkt geworfen haben, seit sie im Frühjahr beim Handelsriesen Rewe eine Razzia durchführte. Im Raum steht der Vorwurf, dass Preise abgesprochen wurden. Davon will Mayer nichts wissen. "Wir haben saubere Agenturverträge. Mehr kann ich dazu nicht sagen."

2011 hat Tchibo – österreichweit auch mit rund 150 Filialen vertreten – 327 Mio. Euro in Österreich umgesetzt. Mayer: "Ich denke, heuer kommen wir darüber hinaus." Der Marktanteil wird auf 24 Prozent geschätzt. Bereits ein Fünftel des Geschäfts macht Tchibo im Internet, Tendenz stark steigend. Mayer: "Im Online-Handel sind wir nach Amazon die Nummer zwei in Österreich."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.