© Hersteller

Wirtschaft Immobiz
06/29/2020

Opulente Schönheit: Leder-Armsessel "Vanity Fair"

„Vanity Fair“ feiert seinen 90. Geburtstag und führt eindrucksvoll vor Augen, dass gutes Design nicht alt wird.

von Claudia Elmer

Weiche, rundliche Formen. Dichtes, farbintensives Leder. Kleine lederbezogene Nieten, die Arm- und Rückenlehne abschließen – das sind die Markenzeichen von „Vanity Fair“, ein weltberühmter Klassiker des italienischen Designs aus dem Traditionshaus Poltrona Frau.

Der Sessel ist eine Nachbildung des historischen Modells „904“, das Unternehmensgründer Renzi Frau im Jahr 1930 entworfen hat. Aus den Zeichnungen, die er seiner Frau Savina hinterließ, wurde der Entwurf neu aufgearbeitet und erhielt ein dezentes, zeitgemäßes Update. Zu seinen Kurven steht er jedoch bis heute: Das voluminöse Formkonzept blieb erhalten und entwickelte sich über die Jahrzehnte zum Emblem der Luxus-Marke.

Gekleidet wird der Sessel mit hochwertigen Ledern und Stoffen, die nicht nur lange schön bleiben, sondern mit der Zeit sogar an Schönheit gewinnen. An der Rückseite und den Seitenteilen wird er mit einer Reihe kleiner, lederbezogener Nägel geschmückt.

Auch im Inneren kommen ausschließlich hochwertige Zutaten zum Einsatz: Die Basis bildet ein Rahmen aus gelagertem Buchenholz, für die Polsterung wird von Hand geformtes pflanzliches und gummiertes Rosshaar verwendet. Gänsedaunen im Sitzkissen sorgen für maximalen Komfort sowie eine doppelkonische, von Hand verbundene Stahlfederung in Sitzfläche, Rück- und Armlehnen, die von Juteriemen gestützt wird. Eine runde Sache, die auch nach 90 Jahren mit der Zeit geht. Bei Poltrona Frau Wien (Salztorgasse 6, www.poltronafrau.com) ab € 4220,- mit Textil- bzw. € 4980,– mit Lederbezug erhältlich.