© Vitra

Wirtschaft Immobiz
09/03/2019

Krug mit Kopfkino

Ronan und Erwan Bouroullec sind Meister des Designs. Ihr neuester Coup: Vasen, die jeder Blume die Show stehlen.

von Julia Beirer

„Sie sind wie ein Stamperl Schnaps, nach einem langen Arbeitstag“, erklärt Ronan Bouroullec das Design der neuesten Vasen für Vitra. Er und sein Bruder Erwan zählen mit ihrem Studio in Paris zu den wichtigsten und gefragtesten zeitgenössischen Designern weltweit. Ihre Entwürfe überraschen und sollen damit vermeintlich langweiligen Alltagsgegenständen mehr Aufmerksamkeit einbringen. So auch die in Mailand am Salone del Mobile vergangenen April vorgestellten „Vases Découpage“ (deutsch: zerschnittene Vase).

Händisch aus Tonplatte geschnitten

Der Name ist Programm, denn jeder Prototyp wurde händisch aus einer Tonplatte geschnitten, später wird seriell produziert. Einige der Formen passen in die zylindrische Vasenform, andere werden darüber geschoben. Dazu wurden Stäbe in verschiedensten Farben gepresst und dann in allen möglichen Varianten geformt. So biegen sich die einen nach oben, die andere nach unten und in manchen Ausführungen wird überhaupt darauf verzichtet.

Fantasievolle Figuren

So entstehen individuelle, einzigartige, lustige und manchmal auch merkwürdige Figuren. Die Fantasie wird angeregt und wie beim Wolkenschauen, können die verrücktesten Dinge in die Formen hineininterpretiert werden. Bei so viel Kopfkino ist ein Stamperl Schnaps wohl wirklich obsolet. Erhältlich ab dem Jahr 2020. Weitere Infos unter: www.vitra.com