Energie wichtigstes Thema für Häuslbauer

Eine aktuelle Umfrage hat ergeben, dass 92 Prozent der Häuslbauer an erneuerbaren Energien interessiert sind. Die Finanzen sind ihre größte Sorge

Energieverbrauch und natürliche und gesunde Baustoffe sind Megatrends für Häuslbauer und -renovierer, ergibt eine am Donnerstag veröffentlichte Studie des Meinungsforschungsinstituts market. Für 92 Prozent der befragten privaten "Bauherren" sind erneuerbare Energien ein Thema, 83 Prozent interessieren sich für Niedrigenergiehäuser und 81 Prozent halten Solaranlagen für wichtig. Die größten Sorgen machen sich die Häuslbauer um die Kosten ihres Projekts.

"Gesundes Wohnen und natürliche Baustoffe" wichtige Kriterien

Laut Umfrage bevorzugen 56 Prozent der befragten Häuslbauer Massivbau-Häuser, 31 Prozent die Fertigteilbauweise. Rund ein Drittel baut sein neues Eigenheim überwiegend in Eigenregie, 41 Prozent lassen sich zumindest den Rohbau aufstellen und nehmen den Innenausbau selbst in Angriff. Das neben der Energie zweite große Thema für die Häuslbauer ist laut Umfrage "gesundes Wohnen, natürliche Baustoffe". Größte Bedenken sind, dass der Hausbau die "Finanzen zu stark belasten könnte", dass er zu lang dauern und dass er zu viel Kraft und Lebenssubstanz kosten könnte, sagte "market"-Chef Werner Beutelmeyer.

Für die Studie wurden im Juli 1.000 Häuslbauer und Renovierer in ganz Österreich befragt. In Auftrag gegeben wurde sie von Wienerberger, dem "Baumeisterhaus" und dem "Massivwerthaus", zwei Netzwerken lokaler Baumeister, die individuell geplante, energetisch sparsame Ziegel-Häuser anbieten.

Mehr zum Thema

(KURIER.at / sog) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?