© /Matthias Gasser

Webwelt
12/20/2014

Eine App für Schnäppchenjäger

Über eine Zwangsversteigerung kann man günstige Immobilien ergattern. Diese App erleichtert die Suche.

von Ursula Horvath

Meist sind es Profis, die über eine Auktion zu billigen Häusern oder Wohnungen kommen wollen. Doch auch Laien können auf diesem Weg ein gutes Geschäft machen. Wird ein Objekt zwangsversteigert, tragen die Gerichte die Termine in der Ediktsdatei (www.ediktsdatei.justiz.gv.at) ein. Hier finden potenzielle Bieter das Sachverständigengutachten, Bilder, den Grundriss und einen Lageplan. Eine neue App bringt die Edikte nun von der Webseite des Justizministeriums auf das iPhone oder das iPad – und in eine übersichtlichere Form.

Auf einer Karte sieht man auf einen Blick, ob in der gewünschten Region eine Versteigerung ansteht. Mit einer Berührung des Bildschirms werden die Adresse und die Eckdaten (Mindestgebot, Schätzwert, etc.) angezeigt. Das Datum von interessanten Besichtigungen kann in den Kalender exportiert werden, das iPhone erinnert an den Termin.

Derzeit wird die App von Entwickler Matthias Gasser überarbeitet: "Demnächst wird es auch einen Suchagenten geben. Sobald ein passendes Objekt in der Ediktsdatei eingetragen wird, bekommt man die Infos automatisch aufs iPhone. Ab dem Sommer 2015 wird auch eine Version für Android zu Verfügung stehen."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.