Der Schlüssel zum Wohnglück

Vadim Andrushchenko - FotoliaModern interior with fireplace and staircase 3d render
Foto: Vadim Andrushchenko - Fotolia

Richtig finanzieren: Kreditangebote von Banken und Bausparkassen vergleichen und verhandeln hilft, Kosten zu sparen.

Immer mehr Österreicher verwirklichen angesichts niedriger Zinsen den Traum vom eigenen Haus oder der eigenen Wohnung. Bereits 56 Prozent der Österreicher leben im Eigentum.

Der Weg zum eigenen Domizil führt in der Regel über einen Kredit. Dabei ist zu unterscheiden: Der Hypothekarkredit wird von einer Bank vergeben. Die Rückzahlung erfolgt wahlweise in monatlichen Raten oder am Ende der Laufzeit.

Die Höhe des Hypothekarkredits ist abhängig von den Sicherheiten, die der Bank geboten werden, und von der Bonität des Darlehensnehmers. Eine Alternative sind Bausparkassen: Bauspardarlehen werden ebenfalls in Verbindung mit dem Erwerb von Wohnungseigentum bzw. der Sanierung von bereits vorhandenem Wohnungseigentum vergeben. Wie auch beim Hypothekarkredit wird das Bauspardarlehen im Grundbuch pfandrechtlich sichergestellt.

Bei Hypothekarkrediten gibt es keine Darlehensobergrenze, im Falle eines Bausparkredites beträgt die Obergrenze 180.000 Euro pro Person. Bei Hypothekarkrediten gibt es allerdings keinen Höchstzinssatz: Wenn das Zinsniveau steigt, steigen auch die Zinsen. Bei Bausparkrediten gibt es eine Zinsobergrenze von sechs Prozent. Höher können die Zinsen nicht steigen.

Trotz wirtschaftlicher Unsicherheiten lassen sich Österreichs Häusl-bauer derzeit offenbar nicht verunsichern: "Die Nachfrage nach günstigen Finanzierungen ist ungebrochen hoch", bestätigt Doris Kornitzer von der Raiffeisen Bausparkasse. Die durchschnittliche Finanzierungssumme betrage 100.000 Euro, die Laufzeit liege im Durchschnitt bei 20 bis 25 Jahren.

Experten raten, bei der Kreditwahl Angebote mehrerer Banken einzuholen. Einen ersten Vergleich der Konditionen online ermöglicht etwa die Internetberatung www.creditnet.at . Der Vergleich lohnt: Bei einem 200.000 Euro-Kredit kosten schon 0,1 Prozentpunkte Unterschied auf 20 Jahre gerechnet 4000 Euro.

Aktuell bietet etwa die Bank Austria ein Hypothekardarlehen mit einer Laufzeit von max. 25 Jahren zu einem Zinssatz von 3,7 Prozent an. Bei der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien versucht man, mit einem Fixzins von 3,0 Prozent für das erste Jahr zu punkten. Auf 20 Jahre läuft der Wohnkredit der Volksbank Immo-Bank: Eine Eintragung ins Grundbuch vorausgesetzt, beträgt der Zinssatz 3,2 Prozent.

Nicht vergessen werden dürfen bei allen Krediten aber die Nebengebühren, wie das Rechenbeispiel der Raiffeisen Bausparkasse zeigt (siehe Grafik unten) . Verhandlungsspielraum gibt es laut Arbeiterkammer sowohl bei der Zinshöhe als auch bei den einmaligen Bearbeitungsgebühren zu Kreditbeginn: Diese betragen null bis vier Prozent vom Kreditvertrag.

Hin und wieder können auch die Kontoführungsgebühren verhandelt werden, rät der Verein für Konsumenteninformation (VKI). Die Experten des VKI raten auch, den Kredit für möglichst lange Zeit zu möglichst niedrigen Zinssätzen abzusichern, denn die Zinsen werden tendenziell weitersteigen.

Und noch eines ist zu beachten: Einige Banken verlangen Sicherheiten in Form von Ablebensversicherungen. Die Arbeiterkammer rät, nicht das erstbeste Versicherungsangebot zu unterschreiben, sondern bereits bestehende Versicherungen einzubringen oder Alternativangebote einzuholen.

Nebenkosten beim Kauf

Sparschwein Foto: Junao Li/Fotolia

Beim Kauf einer Liegenschaft fallen zahlreiche Nebenkosten an, die in der Regel zulasten des Käufers gehen. Die Bemessungsgrundlage für die Nebenkosten bildet der Kaufpreis des Objektes.

- Die Grunderwerbsteuer beträgt 3,5 Prozent vom Kaufpreis.

- Für die Eintragung ins Grundbuch fällt ein Prozent des Kaufpreises an.

- Das Honorar für den Vertragserrichter beträgt in der Regel drei Prozent.

- In manchen Fällen können Beglaubigungskosten und Barauslagen anfallen.

- Die Vermittlungsgebühr für den Makler beträgt maximal drei Prozent plus Umsatzsteuer, je nach Makler und Immobilie kann verhandelt werden.

- Die Kreditgebühr für das Bankdarlehen kostet 0,8 bis 1,5 Prozent.

- Bei einem Hypothekarkredit sind 1,2 Prozent Pfandrecht-Ein­tragungsgebühr zu zahlen, die Bank sichert mit der Hypothek den Kredit ab.

- Ist Wohnungseigentum zu begründen, fallen noch anteilige Kosten für das Nutzwertgutachten an.

Beispiel für Bauspardarlehen

Zwischendarlehen 2 % für 1,5 Jahre mit Grundbuch
Gesamtkreditbetrag100.000,00
Sollzinssatz in den ersten 1,5 Jahren2 %*
Jährliches Kontoführungsgeld9,38 €
Bereitstellungsentgelt2000,00 €
Verwaltungskostenbeitrag850,00 €
Kosten für Grundbuchabfrage12,00 €
Gerichtsgebühr für Pfandrechtseintragung (wenn Gebührenbefreiung nicht zutrifft)1400,00 €
Erstellen und Einbringen des Grundbuchgesuchs50,00 €
Gerichtsgebühr für Pfandrechtslöschung56,00 €
Zu zahlender Gesamtbetrag152.348,12 €
Monatliche Rückzahlung507,50 €
Gesamtdarlehenslaufzeit25 Jahre
Effektiver Jahreszinssatz3,7 %
Berechnungsannahme für Sollzinssatz nach 1,5 Jahren3,4 %

* In den ersten 1,5 Jahren: Sollzinssatz 2 % p.a. Danach orientiert sich der Sollzinssatz jährlich am 12-Monats-EURIBOR zuzüglich eines Aufschlags von 1,375 Prozentpunkte und beträgt mind. 3 %, max. 6 % p.a. (Stand: 10.04.2012)

(Grafik: Tichy/Quelle: Raffeisen Bausparen)

Mehr zum Thema

(kurier / Ulla Grünbacher und Paul Trummer) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?