Wirtschaft | Immobiz
05.12.2011

"Bahnhof City" wird später fertig als geplant

Laut "Wiener Zeitung" wird die "Bahnhof City" am Wiener Hauptbahnhof frühestens 2016 fertig. Das Areal wird bis 2014 zur Baustelleneinrichtung benötigt.

Die "Bahnhof City" am Gelände des künftigen Wiener Hauptbahnhofs wird später fertig als geplant. Laut einem Vorab-Bericht der "Wiener Zeitung" (Donnerstag-Ausgabe) wird der Bürokomplex am Wiedner Gürtel frühestens 2016 vollendet sein. Dies bestätigte ein ÖBB-Sprecher auf APA-Anfrage. Der Grund: Das betroffene Baufeld könne erst 2014 freigegeben werden, da es zuvor zur Baustelleneinrichtung für den Bahnhof gebraucht werde. Ursprünglich hätte die Bahnhof City bereits 2013 stehen sollen.

Der Betrieb am Hauptbahnhof soll nicht beeinträchtigt werden

Behinderungen für Bahnkunden sollen durch die Verzögerung und folglich länger dauernden Bauarbeiten neben dem eigentlichen Bahnhof aber nicht entstehen, wurde versichert. Der Hauptbahnhof geht schließlich bereits Ende 2012 in Teilbetrieb und wird 2015 den Vollbetrieb aufnehmen. Derzeit läuft für das Areal der Bahnhof City noch ein Verkaufsverfahren. Es handelt sich dabei um 90.000 Quadratmeter Bruttogeschoßfläche, die für Büros, Dienstleistungs- und Wohnnutzungen sowie Flächen für Handel und Gewerbe genutzt werden können.

Ursprünglich hätte auf dem Baufeld die neue ÖBB-Zentrale gebaut werden sollen. Dafür schrieb das Unternehmen einen geladenen Wettbewerb aus, der 2008 jedoch vom Bundesvergabeamt gekippt wurde, da eine EU-weite Ausschreibung nötig gewesen wäre. Zu dieser kam es danach jedoch nicht mehr, die ÖBB wählten für ihr Headquarter ein anderes Baufeld hinter dem Hauptbahnhof und entschieden sich somit zum Verkauf des ursprünglich vorgesehenen Areals an private Investoren.