Gusenbauer: Steile Erfolgskurve als Kapitalist

Alfred Gusenbauer
Foto: Kurier/Juerg Christandl Gusenbauer: "Gute Auftragslage"

Beteiligungsfirma des früheren SPÖ-Chefs weist 7,4 Millionen Euro Bilanzgewinn aus.

Eines müssen Alfred Gusenbauer selbst seine schärfsten Kritiker und größten Neider zugestehen. Der frühere SPÖ-Chef ist der wirtschaftlich erfolgreichste ehemalige Bundeskanzler dieses Landes. Dessen persönliche Performance im krassen Gegensatz zur Erfolgskurve der SPÖ konstant nach oben verläuft – wie die aktuellsten Bilanzdaten belegen.

Drehscheibe der unternehmerischen Aktivitäten ist die Gusenbauer Projektentwicklung & Beteiligung GmbH. In der 2008 gegründeten Gesellschaft weist Gusenbauer mit Ende 2016 einen kumulierten Bilanzgewinn von 7,434 Millionen Euro aus. Verbindlichkeiten von 1,371 Millionen Euro stehen Bankguthaben von einer Million gegenüber.

"Gute Auftragslage"

Durchaus beachtlich für eine Ein-Mann-Firma, deren Büro aus einem bescheidenen Zimmer in der Kanzlei des befreundeten Anwalts Leopold Specht besteht. Aus der GmbH hat der sprachengewandte, polyglotte Gusenbauer bis heute keinen Cent entnommen. "Das Geschäft verläuft kontinuierlich weiter erfolgreich. Die Auftragslage ist gut und ich versuche eine Veranlagung durchzuführen, die den Wert der Firma absichert", sagt Gusenbauer gegenüber dem KURIER.

Wohnungen, Finanzen, Investitionen

Er steckt seine Gewinne in Immobilien, Finanzbeteiligungen und Industrie-Investitionen. In einer Tochtergesellschaft hat Gusenbauer Wohnungen im aktuellen Gesamtwert von rund 3,5 Millionen Euro, die freilich zum Teil fremdfinanziert sind.

Bei den Finanzbeteiligungen setzt er stark auf den Immobilien-Krösus René Benko. Der ehemalige Arbeiterkämmerer hat nicht nur den Aufsichtsratsvorsitz in den drei Gesellschaften Signa Development, Signa Prime Selection und Signa KidINVEST (Kindergärten), sondern ist seit 2016 an allen drei Unternehmen mit einem kleinen Anteil beteiligt (bei der Development erst seit 2017). Die Beteiligung an der Signa Prime, in der die Luxus-Realitäten gebunkert sind, läuft übrigens über die Mitarbeiterbeteiligung, in der auch Aufsichtsräte willkommen sind.

"Sehr zufrieden" ist Gusenbauer mit seinem Engagement an der Beteiligungsgesellschaft Cudos: "Wir sind derzeit an einigen neuen Beteiligungen dran. Keine Start-ups, sondern mittelgroße Hightech-Unternehmen."

International wäre noch der Job als unabhängiger Director für die kanadische Bergbau-Firma Gabriel Resources des ebenso wie Tal Silberstein vorübergehend inhaftierten Milliardärs und Ex-Benko-Partners Beny Steinmetz. Darüber hinaus hält Gusenbauer Anteile am lateinamerikanischen Umwelt-Fonds Equitas.

Seinen Lebensunterhalt finanziert Gusenbauer aus seinen Aufsichtsrats-Gagen, Vortragshonoraren und – politisch teilweise umstrittenen – Beratermandaten (Kasachstan). Welche Aufträge Silberstein derzeit für Gusenbauers Firmen abwickelt, wollte der sonst sehr offene Ex-Kanzler nicht verraten.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?