© voestalpine

Wirtschaft
04/04/2019

Gespräche mit der Stadt Wien über ein Formel-E-Rennen

Fünf Rennen in Europa gibt es bereits. Wien könnte die sechste Stadt sein.

von Andreas Anzenberger

Seit mehr als vier Jahren gibt es eine Rennserie mit Elektromotoren. Die Formel E fährt in Europa auf Stadtkursen in Rom, Paris, Monaco, Berlin und Bern. Formel-E-Gründer Alejandro Agag hat Interesse, dass auch in Wien ein solches Rennen stattfindet: „Wien wäre ein perfekter Kandidat.“ Formel-E-Sportdirektor Frederic Espinos hält das für eine gute Idee. „Wenn wir es in New York schaffen, ein Rennen auszutragen, dann können wir es überall schaffen.“

Auch die Wiener Stadtregierung ist der flotten E-Mobilität nicht abgeneigt. Es habe auch bereits Gespräche über dieses Thema gegeben, aber noch keine ernsthaften Verhandlungen, heißt es dazu im Büro von Bürgermeister Michael Ludwig. „Wir sind für innovative Ideen offen.“ Entscheidend seien natürlich die Rahmenbedingungen.

Das Sportministerium stünde einem „schlüssigen Konzept offen gegenüber“, heißt es im Büro von Vizekanzler und Sportminister Heinz-Christian Strache. Es habe allerdings bislang dazu noch keine Kontakte mit der Wiener Stadtregierung gegeben. Die voestalpine stellt die Siegertrophäe für die fünf Rennen in Europa zur Verfügung.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.